Kronach
Schulsport 

Gold und Silber für Rodler

Beim Landesfinale am Königssee waren die beiden Mannschaften der Maximilian-von-Welsch-Schule Kronach sehr stark.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie freuten sich über die Erfolge der Kronacher Rodler beim Landesfinale: (stehend von links) Lehrerin Ina Esser, Nino Perkowski, Luis Ebertsch, Christopher Knauer, Samuel Neubauer, David Sünkel, Bezirksschulobmann Marco Friedrich und Trainer Christian Schlegel; (vorne von links) das siegreiche Mädchenteam mit Maren Löffler, Larissa Bayer, Lena Fischer, Miriam Schülein und Laura Löffler. Foto: privat
Sie freuten sich über die Erfolge der Kronacher Rodler beim Landesfinale: (stehend von links) Lehrerin Ina Esser, Nino Perkowski, Luis Ebertsch, Christopher Knauer, Samuel Neubauer, David Sünkel, Bezirksschulobmann Marco Friedrich und Trainer Christian Schlegel; (vorne von links) das siegreiche Mädchenteam mit Maren Löffler, Larissa Bayer, Lena Fischer, Miriam Schülein und Laura Löffler. Foto: privat
Überaus erfolgreich schnitten die Rodlerinnen und Rodler der Maximilian-von-Welsch-Realschule beim Landesfinale ab. Es gab eine Gold- und eine Silbermedaille.
Erneut hatten sich sowohl die Jungen als auch Mädchen in der Wettkampfklasse III (Jahrgang 2002 und jünger) für die "Bayerische" am Königssee qualifizieren. Schon beim Training am Vortag des Wettkampfes, dem auch Bundestrainer Norbert Loch einen Besuch abstattete, war anhand der hervorragenden Laufzeiten allen schnell klar, dass sich beide Kronacher Teams nicht unberechtigte Hoffnungen auf die obersten Podestplätze machen durften.


Training zahlt sich aus

Das wöchentlich zweistündige Training in Kronach mit "Cheftrainer" Christian Schlegel, der im Bereich Breitensport selbst erfolgreich Rennen bestreitet, zahlte sich letztendlich aus. Bei äußerst widrigen Bedingungen gelangen den Mädchen durch die Bank hervorragende Laufzeiten, so dass sie mit deutlichem Vorsprung auf die restlichen acht Teams den Titel holten. "Das hätte ich nicht unbedingt erwartet; aber wir wussten, wir können es schaffen", freute sich Laura Löffler.
Von den 36 gestarteten Mädchen waren alle vier Kronacherinnen in den Top 10. Lena Fischer erzielte gar die besten Laufzeiten, gefolgt von Maren Löffler als Zweite in der (inoffiziellen) Einzelwertung.
Ein Kopf-an-Kopf-Rennen sollte es bei den Jungen zwischen der Kronacher RS 1 und der Berchtesgadener Sportschule geben. Nach den gewerteten schnellsten sechs aus acht Läufen mussten sich die Oberfranken mit nur vier Zehntel geschlagen geben, obwohl die Lokalmatadoren während der gesamten Saison fünfmal pro Woche in der Eisrinne trainieren.
Riesengroß war die Freude bei der Siegerehrung auch bei Betreuerin Ina Esser und Bezirksschulobmann Marco Friedrich, als die Mädchen ihre Gold- und die Jungen ihre Silbermedaillen umgehängt bekamen. "Erster und Zweiter in Bayern ist schon eine tolle Leistung, auch wenn ich bei den Jungs die ein oder andre Unkonzentriertheit beobachten konnte," resümierte Christian Schlegel.
Zusammen mit seinem Vater Rainer Schlegel hatten die eigens für den Wettkampf angereisten Schülereltern Annette und Thomas Ebertsch die kurz vor dem Lauf ausgehändigten Rennschlitten auf Hochtouren präpariert. Somit konnten sie ihren Schützlingen einen optimalen fahrbaren Untersatz aushändigen. Zusammen mit Ina Esser übereichten die Schüler ihrem Trainer ein kleines Dankeschön für die intensiven und gewinnbringenden Trainingseinheiten, und alle Kronacher stießen mit (alkoholfreiem!) Sekt auf den erfolgreichen Wettkampf an. fri
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren