Sassanfahrt

Gleich zweimal ins Stechen

Sportschiessen Die Luftgewehr-Schützen aus Sassanfahrt holen am zweiten Wettkampftag in der Bayernliga einen Sieg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Stechschießen zwischen der Sassanfahrterin Stephanie Friedel (r.) und Maria Kausler (l.) brachte eine Zehn für die Schützin aus Kastl die Tabellenführung für ihr Team. Foto: privat
Im Stechschießen zwischen der Sassanfahrterin Stephanie Friedel (r.) und Maria Kausler (l.) brachte eine Zehn für die Schützin aus Kastl die Tabellenführung für ihr Team. Foto: privat
Sassanfahrt — Der zweite Wettkampftag der Luftgewehr-Bayernliga in Laaber bot den Zuschauern spannenden Sport. Zweimal mussten die Schützen von Andreas Hofer Sassanfahrt ins Stechen, von denen sie eines für sich entschieden. Beide Male war es Stephanie Friedel, die das Zünglein an der Waage spielen musste.
Im Duell der verlustpunktfreien Mannschaften aus Kastl und Sassanfahrt gab es von Anfang an einen zähen Kampf um jeden einzelnen Ring. Erst mit den Serien 2 und 3 holten sich die Sassanfahrter Sebastian Drawert, Lena Friedel und Stephanie Friedel Vorsprünge von zwei bis vier Ringen. Christian Holland und Julia Lochau verloren dagegen an Boden. Es sah nach einem 3:2-Sieg für Sassanfahrt aus. Doch aufgrund einer kleinen Unsicherheit in der letzten Serie verlor Stephanie Friedel ihren Vorsprung, und es stand plötzlich 387:387 nach Ringen. Ein Stechschießen stand an. Während Sebastian Drawert mit 394:389 ebenso wie Lena Friedel (389:387) einen Punkt einfuhr, verloren Christian Holland (387:389) und Julia Lochau (373:387) ihre Partien. Es stand also 2:2, und das Stechschießen zwischen Stephanie Friedel und Maria Kausler musste die Entscheidung bringen. Ein kaum erkennbarer Wackler von Stephanie Friedel brachte ihr eine Neun - Maria Kausler traf die Zehn, und damit hieß es knapp 3:2 für Kastl.
In der anschließenden Partie gegen Fuchsmühl schickte Sebastian Drawert seine Gegnerin Sabrina Hößl mit 395:386 Ringen klar auf die Verliererstraße. Christian Holland gewann knapp mit 383:382. Ersatzschützin Julia Lochau musste ihren Punkt gegen Günter Hößl abgeben. Das setzte wohl Lena Friedel unter Druck, die ihren Wettkampf knapp mit 389:391 an Kerstin Knegten abgab. Nun zeigte ihre Schwester Stephanie Nervenstärke und schaffte auf der Zielgerade gerade noch den Ausgleich mit 390:390 gegen Christina Hößl. Das bedeutete Stechschießen um den Sieg, und wieder hing alles an Stephanie Friedel. Wieder entschied eine Winzigkeit, doch diesmal reichte es für die Sassanfahrter zum 3:2-Sieg. red

Stand: 1. Hubertus Kastl 8:0 Punkte, 2. Andreas Hofer Sassanfahrt 6:2, 3. SG Tell Laaber 4:4, 4. SG Oppersdorf 4:4, 5. SG 1925 Neumühle 4:4, 6. SG Ehenbach Holzhammer 2:6, 7. SG Luckenpaint 2:6, 8. SG Andreas Hofer Fuchsmühl 2:6

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren