Laden...
Weismain

Gleich drei neue Ehrenmitglieder

Im Zeichen von Neuwahlen stand die Generalversammlung des Geflügelzuchtvereins von Weismain. Recht dürftig fielen dabei die Berichte der Zuchtwarte aus, da ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Willi Gardill, Georg Tempel und Oskar Kornitzky (vorne von links) sind die neuen Ehrenmitglieder des Geflügelzuchtvereins. Hinten Zweiter Vorsitzender Vinzenz Dorsch und Vorsitzender Hans Schramm (von links) Fotos: Dieter Radziej
Willi Gardill, Georg Tempel und Oskar Kornitzky (vorne von links) sind die neuen Ehrenmitglieder des Geflügelzuchtvereins. Hinten Zweiter Vorsitzender Vinzenz Dorsch und Vorsitzender Hans Schramm (von links) Fotos: Dieter Radziej
+1 Bild
Im Zeichen von Neuwahlen stand die Generalversammlung des Geflügelzuchtvereins von Weismain. Recht dürftig fielen dabei die Berichte der Zuchtwarte aus, da es im Verlaufe des Jahres ein Ausstellungsverbot für die Rassetiere gegeben hatte.
In seinem Rechenschaftsbericht wies Vorsitzender Hans Schramm auf eine konstante Mitgliederentwicklung hin, wobei er die Mitgliederwerbung, insbesondere im Jugendbereich, weiterhin als wichtige Aufgabe nannte. Rückblickend auf 2016 nannte er die Taubenmärkte, das Züchtertreffen bei Familie Rauch in Burgkunstadt und das Stadtgrabenfest, verbunden mit einer Tierpräsentation, das einen erfreulichen Besuch verzeichnete. Auch für die Rassegeflügelausstellung in Weismain waren alle Vorbereitungen getroffen, die Meldepapiere verschickt und der Ausstellungskatalog in Vorbereitung - dann bereitete Schramm zufolge der Ausbruch der Vogelgrippe den Rassegeflügelzüchtern einen regelrechten Super-Gau. Ausstellungsverbote und die Stallpflicht machten demnach alle Bestrebungen zunichte, die Rassetiere in einem fairen Wettstreit zu präsentieren. Nicht einmal mehr ein Freigang sei den Tieren derzeit vergönnt, und sie müssten den Tag auf engstem Raum, ohne Sonnenlicht, Wasser, etc. verbringen.
Besonders ärgerte sich der Vorsitzende auch darüber, dass es unterschiedliche Handhabungen gebe, denn während in Nachbarbundesländern Ausstellungen stattfinden könnten, wurden diese in Bayern rundweg abgesagt. Falls die gesetzlichen Auflagen nicht bald wieder gelockert würden, sehe die Zukunft für die Rassegeflügelzucht insgesamt sehr düster aus.
Danach legten die Zuchtwarte Andreas Welsch (Hühner) und Friedrich Stockert (Tauben) sowie Jugendobmann Georg Hemmer ihre Berichte vor, die allerdings nur knapp bemessen waren, denn bereits nach der ersten Schau wurden die Züchter vom Ausstellungsverbot eingeholt.
Den Finanzbericht erstattete Georg Tempel, der dabei eine solide finanzielle Grundlage des Geflügelzuchtvereins von Weismain aufzeigen konnte.
Turnusmäßig standen dann Neuwahlen an, die folgendes Ergebnis brachten: Erster Vorsitzender Hans Schramm, Zeiter Vorsitzender Vinzenz Dorsch, Dritter Vorsitzender Markus Leikeim, die Kasse führen Georg Tempel und Franz Hopfenmüller, Schriftführer sind Andreas Rauch und Fabien Thein, Zuchtwarte sind Friedrich Stockert (Tauben), Andreas Welsch (Hühner) und Georg Hemmer (Jugend). Für den Vereinsausschuss benannte die Versammlung Toni Kraus, Georg Welsch, Oskar Kornitzky, Willi Gardill, Andreas Fugmann und Gerhard Popp.
Die Generalversammlung bot danach den geeigneten Anlass, um drei langjährige und verdiente Zuchtfreunde auszuzeichnen. Vorsitzender Hans Schramm ernannte Georg Tempel, Willi Gardill und Oskar Kornitzky zu Ehrenmitgliedern des Geflügelzuchtvereins von Weismain. Dieter Radziej
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren