Coburg

Gieck verbesserte Marathonzeit

Das Trainingslager in Kenia zahlt sich bei Langstreckenläufer Timo Gieck vom TV 48 Coburg offensichtlich weiter aus. Beim Hamburg-Marathon steigerte er sein...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Trainingslager in Kenia zahlt sich bei Langstreckenläufer Timo Gieck vom TV 48 Coburg offensichtlich weiter aus. Beim Hamburg-Marathon steigerte er seine Bestzeit auf ansprechende 2:34:09 Stunden, womit er im großen Läuferfeld (etwa 10 000) Gesamt-72. und in seiner enorm stark besetzten M30 noch 28. wurde. Damit verbesserte Timo Gieck seine Bestzeit um über vier Minuten. Dies gewinnt noch mehr an Gewicht, wenn man weiß, dass dieser Marathon für Timo Gieck der dritte Lauf innerhalb 15 Tage war. Zwei Wochen zuvor lief der 48er in Berlin den Halbmarathon in persönlicher Bestzeit von 1:13:31 Stunden. Eine Woche danach und somit eine Woche vor Hamburg, wurde er mit seinen Teamkollegen Addisu Wodajo und Alexander Finsel bei der bayerischen Halbmarathon-Meisterschaft in Bad Staffelstein Landesmeister in der Mannschaftswertung der Hauptklasse. In Hamburg ließ sich Timo Gieck durch die Euphorie dieses Rennens anstecken und so begann er sein Rennen etwas zu schnell, fand aber nach zirka zehn Kilometer seinen Rhythmus und freute sich über seine Bestzeit.
Dass Timo Gieck innerhalb von 15 Tagen ein solches Wettkampfpensum absolvierte, ist für Langlaufinteressierte und Experten nicht unbedingt nachvollziehbar. ze

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren