Bischberg

Gewerbegebiet am Netz

Die Gemeinde Bischberg und die Stadtnetz Bamberg treiben den Ausbau des Breitbandinternets in Bischberg weiter voran. In Teilen des Gewerbegebiets Bischberg...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Gemeinde Bischberg und die Stadtnetz Bamberg treiben den Ausbau des Breitbandinternets in Bischberg weiter voran. In Teilen des Gewerbegebiets Bischberg-Trosdorf werden ab Mitte des Jahres Glasfaserleitungen bis in die Gebäude verlegt. Das haben die beiden Partner jetzt per Unterschrift unter den Ausbauvertrag besiegelt. Das Vorhaben wird vom Freistaat Bayern im Rahmen des Breitbandausbaugesetzes gefördert.
Als eine der ersten Gemeinden im Landkreis Bamberg hat Bischberg 2011 in den Ausbau der Breitbandinfrastruktur investiert, um für Gewerbetreibende sowie ihre Bürger ein schnelles und leistungsfähiges Internet zur Verfügung zu stellen. Heute ist ein Großteil der Gemeinde mit Glasfaser erschlossen. Dieses Engagement baut Bischberg jetzt aus: In Teilen des Gewerbegebiets Bischberg-Trosdorf wird in diesem Sommer die Glasfaser bis ins Gebäude verlegt. Nachdem die Zusage des Freistaats erfolgt ist, wurde der Netzausbau öffentlich ausgeschrieben. Den Zuschlag hat die Stadtnetz Bamberg erhalten, eine Tochtergesellschaft der Stadtwerke Bamberg.
"Mit der Investition in eine leistungsfähige Telekommunikationsinfrastruktur investieren wir vor allem in die Zukunft Bischbergs als attraktiver Gewerbestandort", so Bürgermeister Johann Pfister (BI) in der Pressemitteilung. Im Gegensatz zum Kupferkabel ermöglicht die Glasfaser in Zukunft noch höhere Bandbreiten. Für die Unternehmen ist der Anschluss ihres Gebäudes in der Ausbauphase kostenlos. red


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren