Sonnefeld

Geschickt mit Gaspetal und Bremse

Die Sonnefelder Jugend Kart-Elite zeigte ihr Können auf dem Slalomkurs in Weidhausen. Johannes Mayer sorgte für den ersten Heimsieg seit vielen Jahren. Gemeinsam mit Yannik Durst ist er jetzt für den Endlauf qualifiziert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Flotte Fahrt durch die enge Pylonengasse. Fotos: Klaus Oelzner
Flotte Fahrt durch die enge Pylonengasse. Fotos: Klaus Oelzner
+1 Bild
55 Schüler- und Jugendliche im Alter zwischen acht und 18 Lebensjahren belohnten Trainingsarbeit und Vorbereitungen für den inzwischen 26. Jugendkart Slalom des AMC "Hohe Aßlitz" Sonnefeld und Umgebung.
Unter Leitung von Kartreferentin Katharina Greiner, Jens Albert, dem langjährigen Kartleiter Jürgen Greiner und ihrem Helferteam liefen die ganztägigen Wettkämpfe unter dem Dach des ADAC auf dem Firmengelände der Polstermöbelwerkstätten Munzer (Weidhausen) bei günstigen Witterungsbedingungen mit Leistungshöhepunkten, aber ohne besondere Vorkommnisse.
Schnelligkeit, gepaart mit geschicktem Umgang von Gaspedal und Bremse waren bei den Vorläufen für Titel und Pokalwertungen um Bayerische, Bezirks und Regional Meisterschaften sowie dem ADAC Nordbayernlauf Trumpf.


Ein sehr anspruchsvoller Parcour

Den zahlreich nach Weidhausen gekommenen Begleitern, Trainern und Angehörigen wurde im anspruchsvoll gestellten Parcours ganztägig Kartsport vom Feinsten geboten. Jahrgangsweise unterteilt gingen Mädchen und Jungen auf den vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Fahrzeugen zu elektronisch überwachten Probe- und Wertungsläufen an den Start.
Wieder einmal mehr war es der Kartnachwuchs aus den Hochburgen im Raum Oberpfalz, der sowohl unter Beachtung der Meldezahl, als auch des bewiesenen Leistungsspektrums im Coburger Land domi-nierte. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die ersten beiden Plätze der Gesamtwertung in Richtung Südost entführt wurden.
Annalena Wrobel (AMC Weiden) schaffte in der Klasse 5 fehlerfrei mit 36,41 und 36,43 nahezu Simultandurchgänge und wurde zudem in der Gesamtzeit 72,84 Sekunden Tagessiegerin. Christian Bachmann (MSC Auerbach) stand als erfolgreichster männlicher Teilnehmer mit 73,76 nur wenig nach.
Zum erfolgreichsten Starter für den ausrichtenden AMC Sonnefeld qualifizierte sich Johannes Mayer, der - dank reger Beteiligung an den wöchentlichen AMC Trainingsterminen auf dem Firmenparkplatz - nach zwei Rundkursen mit 74,19 auf Platz drei der Klasse 4 landete.
In Klasse 1 entschied Ludwig Tischlinger (MSC Wiesau) den Sieg in 82,02 für sich. Marvin Seifert (AMC Coburg) landete in 98,59 auf Platz 5. Alle neun angetretenen Yougnsters nahmen vom Veranstalter als Ansporn und Belohnung zugleich bereit gestellte Erinnerungspokale mit nach Hause.
Äußerst knapp ging es in der mit 15 Startern am dichtesten besetzten Klasse 2 zu. Alina Götz (MSC Scheßlitz) entführte den ersten Platz mit 78,98 bei 10,33 Wertungspunkten in die Fränkische Schweiz. Mit nur zwei Hundertstel Sekunden Unterschied gefolgt von Alexander Käs (AC Friedenfels). Der Wimpernschlag einer weiteren Hundertstel Sekunde bedeutete für Yannik Durst (AMC Sonnefeld) Platz drei und 9,00 Wertungspunkte. Fynn Gürtler (AMC Coburg) landete auf Platz fünf.
Unter acht Teilnehmern in der Klasse 3 (Jahrgänge 2003/04) hatte Janin Götz (MSC Scheßlitz) mit 76,47 und 9,75 Punkten die Nase vorn.


Mit 1,5 Sekunden Vorsprung

In Klasse 4 konnte der ausrichtende AMC Sonnefeld mit Johannes Mayer seit Jahren den ersten Heimsieg eines Kartfahrers aus dem "eigenen Stall" bejubeln.
Bei rund 1,5 Sekunden Vorsprung vor elf Verfolgern stoppte er auf der Haltelinie. Die elektronische Überwachung zeigte 74,19 Sekunden an, die ihm 10,17 Punkte einbrachten.
Nahezu ohne Trainingseinheiten (er ist auch im Autoslalom bei der ADAC Corsa-Challenge unterwegs) schaffte Benedikt Mieke bei elf Starten in der Gesamtzeit mit 81,13 (nur 8,29 Sekunden Abstand zur Siegerin und Tagesbesten) den zehnten Platz der Wertungsklasse 5 für seinen AMC Sonnefeld.
Die Gesamtwertung führen an: 1. Annalena Wrobel (AMC Weiden) 72,84; 2. Christian Bachmann (MSC Auerbach) 73,76; 3. Johannes Mayer (AMC Sonnefeld) 74,19; 4. Chantal Buchholz (MSC Marktredwitz) 74,32; 5. Marcel Haas (MSC Marktredwitz) 74,91. Die für Sonnefeld startendenerfolgreichen Johannes Mayer und Yannik Durst haben sich mit ihren Saison-Ergebnissen bereits die Teilnahme am Endlauf des ADAC Nordbayern gesichert. Sie werden am Sonntag, 31. Juli mit den besten Fahrern aus vier nordbayerischen Regionen in Scheßlitz am Start stehen. Dann wird über die Vergabe der Fahrkarten zum Bundesendlauf entschieden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren