Wiesenttal

Genügend Kindergartenplätze vorhanden

von unserem Mitarbeiter  Thomas Weichert Wiesenttal — Martin Hempfling, Leiter des Amts für Jugend, Familie und Senioren am Landratsamt Forchheim, hat in Wiesenttal eine Elternbefr...
Artikel drucken Artikel einbetten
von unserem Mitarbeiter  Thomas Weichert

Wiesenttal — Martin Hempfling, Leiter des Amts für Jugend, Familie und Senioren am Landratsamt Forchheim, hat in Wiesenttal eine Elternbefragung durchgeführt und dazu 110 Fragebögen verschickt, von denen 44 zurückgegeben wurden. Nun hat er das Ergebnis im Gemeinderat vorgestellt.
Das Wichtigste: Kindergartenplätze sind in der evangelischen Kindertagesstätte und im Waldkindergarten in Streitberg momentan ausreichend vorhanden. Es sind sogar einige Plätze frei, was aber gut sei, da diese eventuell für Flüchtlingskinder genutzt werden können. Bürgermeister Helmut Taut (FWW) freute sich, dass man zwei Träger von Kindertageseinrichtungen habe, und betonte, dass man deren Arbeit sehr zu schätzen wisse. Er verwies aber auch darauf, dass man ohne den "Zuzug von auswärts" eine "schlechte Differenz" hätte. Denn 15 Kinder von umliegenden Gemeinden besuchen die beiden Horte in Streitberg. 22 Kinder aus dem Wiesenttal hingegen gehen in Kindergärten der umliegenden Gemeinden.
In beiden Streitberger Kindergärten gibt es 75 Plätze für Regelkinder ab drei Jahren, von denen aktuell 50 belegt sind. Der evangelische Kindergarten bietet zwölf Krippenplätze, von denen zwei frei sind. Einige der Eltern würden sich auch während der Schulferien eine teilweise Betreuung für ihre Kinder wünschen und vier Familien auch an Samstagen.
Kritikpunkte der Eltern waren, dass zu wenige Erzieher auf zu viele Kinder verteilt seien. Außerdem seien die Spielplätze in der Gemeinde Wiesenttal lieblos gestaltet. Es solle zudem dringend dafür gesorgt werden, dass es mehr kommunale Kinderbetreuungsplätze gibt, um eine wirkliche Alternative zum kirchlichen Träger zu haben. Ein weiterer Wunsch war eine Ganztagsbetreuung bis mindestens 16.30 Uhr mit Hausaufgabenbetreuung der Schulkinder. Weiter wurde kritisiert, dass am Freitag beide Kindergärten schon um 14.30 Uhr schließen. Mangelware in Wiesenttal seien Krippenplätze für Kinder unter einem Jahr.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren