Ermershausen

Gelungener Auftakt für die SpVgg Ermershausen

Ermershausen — Die ersten beiden Spieltage der Volleyballerinnen der SpVgg Ermershausen in der Kreisliga Unterfranken Ost sind unerwartet gut gelaufen. Von vier Spielen wurden drei...
Artikel drucken Artikel einbetten
Spielführerin Kerstin Käferlein (Bild) leitet zusammen mit Eva Wunderlich das Training bei der SpVgg.  Foto: Wolfgang Dietz
Spielführerin Kerstin Käferlein (Bild) leitet zusammen mit Eva Wunderlich das Training bei der SpVgg. Foto: Wolfgang Dietz
Ermershausen — Die ersten beiden Spieltage der Volleyballerinnen der SpVgg Ermershausen in der Kreisliga Unterfranken Ost sind unerwartet gut gelaufen. Von vier Spielen wurden drei gewonnen.
Die gelang auch Dank des erweiterten Kaders durch Maria Brückner, die trotz Studiums dabei war, und Daniela Hauck geborene Butters, die beide eine Stärkung für das Team waren. Gewonnen wurden die Spiele gegen Veitshöchheim, Fuchsstadt und Rottendorf. Nur gegen Kitzingen zog die SpVgg, wie schon häufig in der Vergangenheit, mal wieder den Kürzeren.
Die Zusammensetzung der Mannschaft hat sich stark geändert. Das größte Problem ist der studienbedingte Rückzug von Stellerin Maria Brückner. Sie hat zwar bereits einmal ausgeholfen, was aber die Ausnahme sein dürfte. Außerdem half auch schon Daniela Hauck als Stellerin aus, was beides der Mannschaft zu den Siegen verholfen hat. Grundsätzlich haben sich die SpVgg-Volleyballerinnen für ihr altes Spielsystem entschieden, bei dem Marie Bayersdorfer und Theresa Bock die Stellerposition gemeinsam übernehmen. Zudem tritt auch Libero Nicole Albert kürzer und steht nur noch bedingt zur Verfügung. Die Trainingsleitung haben Spielführerin Kerstin Käferlein und die erfahrene Spielerin Eva Wunderlich übernommen.
Drei Wieder- oder Neueinsteiger hat das Team zu verzeichnen. Corinna Carls steht nach Abschluss ihres Studiums wieder eher zur Verfügung und stärkt somit die Position der Mitte wieder. Außerdem haben Julia Flachsenberger und Jasmin Schüler zur Mannschaft gefunden. Beide sind Quereinsteigerinnen, die die Grundtechniken beherrschen, denen aber die Spielpraxis noch fehlt. Trotzdem ist es erstaunlich, was die beiden in den letzten Wochen dazu gelernt haben.
Beide können nun am heutigen Samstag beim Spieltag in Gaukönigshofen zeigen, was sie können. Zweiter Gegner an diesem Tag wird der TG Würzburg sein. Marie Bayersdorfer und Corinna Carl fehlen allerdings. di

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren