Höchstadt

Geld für sozialen Wohnungsbau

Höchstadt — Jetzt steht zwar erst mal der Winter vor der Tür - die SPD Höchstadt denkt aber schon wieder ans Freibad: In einem Schreiben an Bürgermeister Gerald Brehm (JL) erinnert...
Artikel drucken Artikel einbetten
Höchstadt — Jetzt steht zwar erst mal der Winter vor der Tür - die SPD Höchstadt denkt aber schon wieder ans Freibad: In einem Schreiben an Bürgermeister Gerald Brehm (JL) erinnert die Fraktion, dass die "längst überfällige Neugestaltung des Kinder- und Kleinkinderbereiches" in Angriff genommen werden soll. Gefordert habe das die SPD bereits 2012, Mittel dafür seien im Haushaltsjahr 2013 vorgesehen gewesen.
Weiterhin sollte "gezielt die Bereitstellung von Flächen für neue Bushaltestellen und deren Zufahrten" begonnen werden. Auch mit der Planung für einen "eigenen öffentlichen Personennahverkehr" solle begonnen werden. Mittel dafür seien 2013 von der SPD beantragt und im Haushalt 2014 auch vorgesehen gewesen.
Auch das seit langem forcierte städtische Wohnungsbauprojekt, öffentliches Bauen und Wohnen in der Stadt, ist für die SPD ein Thema. Um es zu starten, seien Haushaltsmittel nötig. Die SPD möchte 500 000 Euro für Planungen des sozialen Wohnungsbaus und die Gründung eines Kommunalunternehmens dafür im Haushalt 2016 eingestellt wissen. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren