Haßfurt

Geistliche Musik erklingt zum Jubiläum der Ritterkapelle

Haßfurt — Ein geistliches Konzert steht in der Ritterkapelle in Haßfurt auf dem Programm. Am Sonntag, 15. März , erklingt um 17 Uhr Musik, die auf die Fastenzeit und die Ritterkape...
Artikel drucken Artikel einbetten
Johannes Eirich leitet die beiden Chöre, die beim Konzert in der Ritterkapelle mitwirken.  Foto: Archiv/may
Johannes Eirich leitet die beiden Chöre, die beim Konzert in der Ritterkapelle mitwirken. Foto: Archiv/may
Haßfurt — Ein geistliches Konzert steht in der Ritterkapelle in Haßfurt auf dem Programm. Am Sonntag, 15. März , erklingt um 17 Uhr Musik, die auf die Fastenzeit und die Ritterkapelle förmlich zugeschnitten ist, wie die Pfarreiengemeinschaft Haßfurt mitteilte.
Mittelpunkt des Chor-, Solisten- und Orchesterkonzertes sind Vertonungen des Nürnberger Frühbarockmeisters Johann Pachelbel und der Barockkomponisten Vivaldi und Zelenka. Vom Nürnberger Erfolgskomponisten Pachelbel erklingt die Choralkantate "Was Gott tut, das ist wohlgetan" für einen Favoritchor, der die schwierigeren Passagen übernimmt, und den großen Chor. Die Kantate gilt als ein typisches Beispiel barocker Choralbearbeitung, wie sie Pachelbel und andere Komponisten in jener Zeit gepflegt haben.
Von Jan Dismas Zelenka, einem böhmischen Barockkomponisten, der in Prag aufgewachsen ist und an der Hofkirche in Dresden gewirkt hat, stammt das "Magnificat" in C-Dur, ein Mariengesang für Sopran-Solo, Chor und Orchester. Zwischen einem Chorthema entfaltet die Sopranstimme ihr ganzes Volumen.

Zum Jubiläum

Das Konzert, das im Rahmen des Jubiläums 550 Jahre Ritterkapelle angeboten wird, präsentiert Musik, die nicht so bekannt ist. Aber es sind sehr schön klingende Werke.
Die aus Ottendorf stammende und in Leipzig wirkende Sopranistin Lisa Rothländer interpretiert das Magnificat. Die Kantorei Bad Brückenau wirkt mit den Sängern des Chors St. Kilian Haßfurt zusammen.
Beide Chöre übernehmen unter der Leitung von Johannes Eirich die Chorpassagen. Ein Streicherensemble aus Würzburg musiziert zusammen mit den Sängern. Markus Wollmann, Kantor in Bad Brückenau, interpretiert zwei Orgelwerke auf der hervorragend renovierten Schlimbach-Orgel. Der Eintritt ist frei. Spenden werden erbeten. red







Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren