Gauaschach

Gauaschach findet zurück in die Spur

SG Gauaschach - SG Mühlhausen 5:1 (1:1). Tore: 0:1 Klaus Pfister (10.), 1:1 John Frankenberger (20.), 2:1 André Hofmann (53,), 3:1, 4:1 John Frankenberger (55./70.), 5:1 Stefan Reu...
Artikel drucken Artikel einbetten
SG Gauaschach - SG Mühlhausen 5:1 (1:1). Tore: 0:1 Klaus Pfister (10.), 1:1 John Frankenberger (20.), 2:1 André Hofmann (53,), 3:1, 4:1 John Frankenberger (55./70.), 5:1 Stefan Reuter (75.).
Nach zwei Niederlagen konnte die SG Gauaschach wieder einmal punkten. Gegen das Schlusslicht spielten sich Morpers Schützlinge, vornehmlich im zweiten Durchgang, in einen Spielrausch. "Wir sollten den klaren 5:1-Sieg aber nicht überbewerten, denn der Gegner trat mit einer Mannschaft an, in der einige Fünfzigjährige am Ball waren", sagte Vorstandssprecher Michael Vollmuth. Die Gäste waren früh in Führung gegangen. Der an diesem Tage wie aufgedreht agierende John Frankenberger egalisierte relativ schnell. "Ab der 50. Minute ging den Mühlhausenern die Luft aus", sah Vollmuth nach André Hofmanns Führungstreffer einen Doppelschlag von Frankenberg und den Schlusspunkt von Stefan Reuter.

Hambacher SV - SG Oberzell/Züntersbach 0:0.
Bei der glücklichen Züntersbacher Nulldiät lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Die Zuschauer sahen trotz fehlender Tore ein auf hohem Niveau geführtes, intensives Match, das mit einer Riesenchance für Mike Löffert begann und mit Klasseparaden von Zerberus René Bezemer endete. "Er war heute unser Mann des Tages, der am Ende spektakulär den einen Punkt fest hielt," resümierte Robert Baier erfreut. Fast wären es drei Punkte gewesen, denn neben Mike Löffert hatte auch Julian Müller den Siegtreffer auf dem Fuß.
SG Rönshausen - SC Motten 4:2 (0:1). Tore: 0:1 Tobias Müller (16.), 1:1 Marwin Plummer (60.), 2:1 Dominik Jehn (64.), 3:1 Niko Wischermann (75.), 4:1 Marwin Plummer (90.), 4:2 Johannes Herbert (92.)
Die Mottener hielten das Spiel jederzeit offen, doch es mangelte an Durchschlagskraft und Effizienz. Beide Teams gingen mit erhöhtem physischen Einsatz zu Werke. "Es ging hoch her im Spiel, das teilweise von den Gastgebern unangenehm hart und auch unfair geführt wurde. Am Ende haben wir mit gleicher Münze zurückgezahlt", berichtete Mottens Pressesprecher Christian Nowak. Die Punkte gingen jedoch an die Einheimischen. Das Mottener 1:0 resultierte aus einer direkt verwandelten Ecke von Tobias Müller, Johannes Herbert sorgte für den Endstand. ksei

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren