Laden...
Döringstadt

Gartenfreunde verbessern Lebensqualität

Sommerliche Temperaturen, sonnige Stimmung mit Musik und Gaumenfreuden sowie ein geselliges Miteinander: Perfekt verlief das Fest der Blumen- und Gartenfreu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Bernhard Storath (links oben), der Vorsitzende der Blumen- und Gartenfreunde, Jürgen Dietz (rechts), und Michael Stromer als Geschäftsführer des Kreisverbandes Lichtenfels für Gartenbau und Landespflege (Dritter von rechts) dankten den Gründungsmitgliedern für ihre Treue und ihr Engagement im Verein. Foto: Mario Deller
Bürgermeister Bernhard Storath (links oben), der Vorsitzende der Blumen- und Gartenfreunde, Jürgen Dietz (rechts), und Michael Stromer als Geschäftsführer des Kreisverbandes Lichtenfels für Gartenbau und Landespflege (Dritter von rechts) dankten den Gründungsmitgliedern für ihre Treue und ihr Engagement im Verein. Foto: Mario Deller
Sommerliche Temperaturen, sonnige Stimmung mit Musik und Gaumenfreuden sowie ein geselliges Miteinander: Perfekt verlief das Fest der Blumen- und Gartenfreunde anlässlich ihres 40-jährigen Bestehens. 2017 gestaltet sich das Vereinsleben lebendig - zeugt von Engagement, Lebensfreude und Naturverbundenheit.
Brunnenfest, Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft", Verschönerungsmaßnahmen, "Rama-Dama" - mit gelungenen Aktionen und gelebtem Engagement bringen sich die Blumen- und Gartenfreunde in Döringstadt ein.
Gegründet wurde der Verein 1977 bei einer Versammlung in der Gaststätte "Zur Jägersruh". Zum 40. Geburtstag fand ein Fest in der Vogteistraße statt. Die Vorbereitungen und Anstrengungen haben sich gelohnt - die fröhlichen Mienen der Besucher und Vereinsvertreter sprachen für sich.
Die Besucher lauschten den Darbietungen der Döringstadter Musikanten und der Klampfengruppe aus Bad Staffelstein. Längst nicht mehr wegzudenken im Verein ist die vor zehn Jahren ins Leben gerufene Jugendgruppe. So verwunderte es nicht, dass sich die "Turmfalken", wie sich der Nachwuchs nennt, beim Fest durch die Gestaltung des Rahmenprogrammes für Kinder mit einbrachten. Die jungen Besucher hatten ihren Spaß beim Kinderschminken, einem Malwettbewerb oder einem abwechslungsreichen Spieleparcours.
Mitglieder der Blumen- und Gartenfreunde Döringstadt tragen seit Jahrzehnten mit Aktionen oder der Organisation von Feierlichkeiten zur Lebensqualität im Ort bei. Dass viele Auswärtige nach Döringstadt kommen, ist, neben dem Zusammengehörigkeitsgefühl im Dorf, auch ein Verdienst des Vereins.
"Klasse! Macht weiter so", lauteten die Worte von Michael Stromer, Geschäftsführer des Kreisverbandes Lichtenfels für Gartenbau und Landespflege. Dem konnte sich auch Ebensfelds Bürgermeister Bernhard Storath CSU) nur anschließen. "Als ich gerade mit dem Radl hergefahren bin, hab ich bewusst am Ortseingang kurz Halt gemacht, um die Fünf-Sterne-Hotels zu bewundern. Die sind echt toll geworden", meinte der Rathauschef. Die Rede war hier von den erst kürzlich fertiggestellten zwei Insektenhotels nahe der "Barfußschnecke". Bei der Realisierung des Projekts mit den "Turmfalken" half auch der Gartenbau-Kreisverband mit. "Diese schöne Idee haben wir gerne unterstützt", so Michael Stromer.
"Ich wünsche weiterhin einen grünen Daumen", sprach seitens der Krieger- und Soldatenkameradschaft Döringstadt der Zweite Vorsitzende Josef Schauer dem Verein Glückwünsche aus. Im Rahmen des Festes, welches durch einen Festgottesdienst mit der Kirchenband "Friedensnetz" seinen Auftakt genommen hatte, sprachen Vereinsvorsitzender Jürgen Dietz und Michael Stromer vom Kreisverband Mitgliedern der Blumen- und Gartenfreunde für zehn-, 20- oder 35-jährige Vereinstreue Anerkennung aus.


Die Gründungsmitglieder

Dann folgte der Höhepunkt: Unter kräftigem Applaus wurden die noch lebenden Gründungsmitglieder nach vorne gerufen. Dies sind Lydia Amann, Barbara Dusold, Loni Dirauf, Thekla Fischer, Marianne Geber, Johanna Herbert, Sabina Lunkenbein, Wolfgang Mayer, Ani Morgenroth, Agnes Odenbach, Cäcilia Russ, Betty Senger-Hirschlein, Rosa-Luise Sommer, Sabine Schmitt, Barbara Zeitler, Luise Zellmann, Theresia Ziegelhöfer, Greta Goppert, Georg Odenbach, Waltraud Mayer, Kunigunda Senger, Lidwina Hofmann und Elisabeth Lieb. Auch Wolfgang Mayer zählt dazu, der im Verein über zwei Jahrzehnte von 1981 bis 2005 als Vorstand tätig war sowie auch die erste Vorsitzende, die heute 70-jährige Rosa-Luise Sommer. Mario Deller

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren