Großwalbur

Für die Kinder wurde es unterhaltsam

Bei schönstem Sommerwetter feierte der Kindergarten "Haus der kleinen Leute" in Großwalbur seinen 30. Geburtstag. Mit einem Gottesdienst auf dem Festplatz b...
Artikel drucken Artikel einbetten
Einen fröhlichen Geburtstag feierte der Kindergarten Großwalbur.  Foto: Karin Günther
Einen fröhlichen Geburtstag feierte der Kindergarten Großwalbur. Foto: Karin Günther
Bei schönstem Sommerwetter feierte der Kindergarten "Haus der kleinen Leute" in Großwalbur seinen 30. Geburtstag. Mit einem Gottesdienst auf dem Festplatz begann die Geburtstagsfeier. Pfarrer Eberhard Wunder hatte den Text "Lasst die Kinder zu mir kommen" aus dem Markus-Evangelium für seine kindergerechte Predigt ausgewählt. Die passenden Lieder wie zum Beispiel "Einfach Spitze, dass du da bist", "Weißt du, was jedes Kind braucht" und "Gott segne dich" ergänzten den Predigttext.
Pfarrer Wunder begrüßte die Kinder und ihre Angehörigen, das zehnköpfige Kita-Team sowie die geladenen Gäste. Den kompetenten Erzieherinnen dankte Wunder mit einem Blumenstrauß, alle anderen Mitarbeiter, die Handwerker und den Elternbeirat schloss er in den Dank mit ein. Der Pfarrer hob die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Meeder besonders hervor. So konnte vor Kurzem ein neuer Waschraum fertiggestellt werden. Dieser konnte auch besichtigt werden.
"Die Gemeinderatsmitglieder Gerald Göhring und Manfred Höfer hatten ein wachsames Auge auf die Kosten, die mit 15 000 Euro einzuhalten waren. Ihnen danke ich ebenfalls", sagte der Pfarrer. Im Gemeindebereich Meeder existieren drei Kindergärten, wobei jeweils die evangelische Kirche die Trägerschaft innehat.
Leiterin Elfi Förster-Will gab einen kurzen Abriss darüber, was in dem Kindergarten, in dem sie seit zehn Jahren tätig und seit acht Jahren Leiterin ist, geschehen ist. Um die Kinder gut zu betreuen, seien die Räume ständig umgestaltet worden. "Randvoll" sei das "Haus der kleinen Leute" mit 74 Plätzen belegt. Förster-Will bedankte sich bei ihrem Team für die hervorragende Arbeit.
Auf die schönen Erinnerungen und die gute Zeit, die sein Sohn Simon beim Besuch des Kindergartens erlebt habe, ging Bürgermeister Bernd Höfer (CSU) in seinem Grußwort ein. "Die Entwicklung der Kinder wird in den Kindergärten vor Ort geprägt und das Vertrauen in die Welt entwickelt sowie christliche Werte vermittelt", sagte Höfer. Er wünschte ein schönes Jubiläumsfest und übergab eine Spende. Vom Marienverein überbrachte die Vorsitzende Petra Knoch Glückwünsche und schenkte als Patin einen Büchergutschein. Der Vorsitzende des VdK-Ortsvereins, Helmut Kräußlich, übergab zwei Spiel-Traktoren als Spende und gratulierte.
Während der Festreden versammelten sich die Kinder im Turnraum und hörten und bestaunten den "Schabernackrakeel", der sie in seien Bann zog.
Nach dem Mittagessen nahmen die Kinder die aufgebaute Spielstraße in Beschlag. Die Köstlichkeiten des Eismanns und die Tombola mit vielen schönen Preisen erfreuten an dem runden Geburtstag der Einrichtung. Karin Günther

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren