Marktzeuln

Für den TSV Marktzeuln zählt nur ein Sieg

Bereits einen Spieltag vor Ende der Hinrunde steht der "Herbstmeister" in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West fest. Uneinholbar holte sich diesen inoff...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Marktzeulner Trainer Oliver Kellner wechselte sich selbst ein und sicherte mit der Mannschaft gegen Mitwitz ein Unentschieden. Foto: Czepera
Der Marktzeulner Trainer Oliver Kellner wechselte sich selbst ein und sicherte mit der Mannschaft gegen Mitwitz ein Unentschieden. Foto: Czepera
Bereits einen Spieltag vor Ende der Hinrunde steht der "Herbstmeister" in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West fest. Uneinholbar holte sich diesen inoffiziellen Titel der Aufsteiger TSV Sonnefeld. Zum Abschluss der Vorrunde gastiert der FSV Unterleiterbach im Rodach-Stadion beim TSV Marktzeuln. Ebensfeld tritt in Mönchröden an, die SpVgg Ebing empfängt den FC Mitwitz.

TSV Marktzeuln -
FSV Unterleiterbach

Die Gäste feierten am vergangenen Spieltag einen wichtigen Sieg gegen Merkendorf. Dadurch fanden sie wieder Anschluss an die Relegationsplätze. Den FSV trennen nur noch vier Punkte von den Kellner-Schützlingen aus Marktzeuln.
Sicherlich haben die Unterleiterbacher mit ihrem Sieg Selbstbewusstsein getankt, um mit breiter Brust aufzutreten. Also erwartet den TSV eine schwierige Aufgabe.
Es ist nunmehr an der Zeit für die "Zeulner", einen "Dreier" einzufahren, um sich die Relegationsplätze vom Leib zu halten. Da sich von Platz 10 bis Platz 15 nur punkteweise die Platzierungen ergeben, darf man sich keine Blöße geben.
Mit unbedingtem Siegeswillen und Kampfkraft sowie den spielerischen Möglichkeiten sollten die Spieler um Kapitän Florian Rauch den Platz als Sieger verlassen. Alles andere darf in der momentanen Situation nicht zählen.
TSV Mönchröden -
TSV Ebensfeld

Die Akteure von Ebensfelds Coach Klaus Gunreben marschieren weiter in Richtung Aufstiegsplätze. Auch von der SpVgg Ebing (1:0) ließen sie sich nicht aufhalten. Derzeit auf Platz 3 steht ihnen nun die nächste hohe Hürde bevor. In Mönchröden treffen sie auf einen Gegner, der ebenfalls auf dem Vormarsch war, sich aber zuletzt beim 1:3 in Schammelsdorf einen Ausrutscher leistete. Die Gäste werden sich also mit einer Mannschaft messen müssen, die sich keine weiteren Pleiten einfangen darf, wollen die "Mönche" im oberen Drittel mitmischen.
Die Gunreben-Schützlinge wissen um die Heimstärke des Gastgebers, aber auch, dass er schon zweimal den Gästen die Zähler überlassen musste. Minimalziel der Ebensfelder ist den Gegner auf Abstand zu halten, was ein Remis erfordert.

SpVgg Ebing - FC Mitwitz
Die Gäste aus Mitwitz sind den Hausherren nicht in bester Erinnerung. Dies deshalb, weil der derzeitige Tabellenvierte in der letzten Saison mit 2:1 Toren die Punkte aus dem Ebinger Seestadion mitnahm. In dieser Saison ist der FCM noch stärker geworden, spielt also eine erfolgreiche Serie. Noch vor kurzem auf Platz 2, ließen Punkteinbußen den FC etwas zurückfallen, so das 3:3 im Landkreisderby jüngst gegen den ASV Kleintettau. Parallele bei den Dumpert-Schützlingen: sie mussten nach fünf ungeschlagenen Partien mit dem 0:1 in Ebensfeld diese positive Serie beenden. Trotz des Heimvorteils findet diese Begegnung durchaus auf Augenhöhe statt. Beide Teams brauchen einen "Dreier", um den Kontakt nach oben nicht abreißen zu lassen. Kontrolliert an diese 90 Minuten rangehen, dies wird wohl die Devise für beide Kontrahenten sein. Klar ist aber auch, dass die Hausherren mehr gefordert sind, zuhause das Spiel zu machen. mas/gefa
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren