Laden...
Steinwiesen

Fünf Tage Kirchweih in Nurn

Artikel drucken Artikel einbetten

Nurn — In den Reigen der derzeitigen Kirchweihfeste reiht sich an diesem Wochenende der Ortsteil Nurn der Marktgemeinde Steinwiesen mit ein. So wird vom heutigen Donnerstag, 17. Juli, bis zum Montag, 19. Juli, auf den Höhen des Frankenwaldes die Kerwa gefeiert. Begründet ist das Fest (heuer zum 58. Mal in Folge) in der Einweihung der St.-Michaels-Kirche am 22. Juli 1956.
Der geistliche Höhepunkt in der katholischen Kuratie-Gemeinde ist der Festgottesdienst am Sonntag, 18. Juli, um 10 Uhr. Hierzu treffen sich unter anderem die Vereine mit ihren Fahnenabordnungen um 9.45 Uhr beim Mehrzweckhaus zur Kirchenparade.

Kirchweihständerla

Nach der heiligen Messe geht es zur Gaststätte Sesselmann, wo der Musikverein zum Frühschoppen aufspielt. Bereits am Tag vorher (Samstag) ziehen die Nurner Blasmusikanten von Haus zu Haus und spielen für die Bürger die sogenannten Kerwaständerla. Für den Auftakt sorgt heute eine in jüngster Zeit entstandene Gemeinschaft, die in der Ortsmitte in der Nähe des Gedenksteins die Ausgrabung der Kerwa vornimmt. Mit Spannung wird erwartet, wer diesmal als Zeremonienmeister auftritt. Eine weitere Kirchweihgesellschaft, die vom sogenannten Ortsteil "Katzenschnipfel", wird am morgigen Freitag die Kerwa-Fahne hissen und dann zu den örtlichen Gaststätten ziehen.
Die nächsten Veranstaltungen in Nurn sind das Pfarrfest der Kirchenverwaltung (3. August), das Teichfest der Feuerwehr (8. bis 10. August) und das Brunnenfest der SV-Gymnastikdamen (31. August). hf

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren