Friesenhausen

Freistaat ehrt Olga Guerra für ihre Sorge um Mitmenschen

Staatssekretär Gerhard Eck (CSU) aus dem baye-rischen Innenministerium ehrte mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande Olga Guerra aus der Gemeinde Aidhausen. D...
Artikel drucken Artikel einbetten
Staatssekretär Gerhard Eck (CSU) aus dem baye-rischen Innenministerium ehrte mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande Olga Guerra aus der Gemeinde Aidhausen. Die Auszeichnung wurde, wie das Ministerium in München bestätigte, am Freitag im Schloss Friesenhausen übergeben.
Olga Guerra (85 Jahre) versorgt ihren 1960 mit dem Down-Syndrom zur Welt gekommenen Sohn. Durch diese Behinderung ist er noch nie in der Lage gewesen, sich selbst zu versorgen oder mitzuteilen, was er möchte, was ihm fehlt oder was ihn stört.
Frau Guerra versteht seine Körpersprache und ist seit mehr als 55 Jahren unermüdlich bemüht, ihrem Sohn zu helfen und ihn zu unterstützen. Von 1979 bis 2001 war er in einer Behinderteneinrichtung zur Tagespflege untergebracht; nach einer massiven Verschlechterung seines Gesundheitszustandes entschloss sie sich, ihn ab 2002 zu Hause zu betreuen und zu pflegen. Seit Juni 2008 ist ihr Sohn ein Pflegefall. Olga Guerras Tochter entschloss sich, gemeinsam mit ihr die alltägliche Versorgung und auch die nötige strenge Medikation zu Hause sicherzustellen. Olga Guerra hatte sich schon in den Kriegsjahren als ältestes von fünf Kindern um ihre Geschwister gekümmert; sie pflegte ihre Eltern und ihren Mann und hat neben ihrem behinderten Sohn noch drei weitere Kinder aufgezogen. ks

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren