Laden...
Lautertal

Freie Fahrt durch Lautertal wohl noch im November

Lautertal — Noch im November soll die "Brückenbaustelle" in Oberlauter wieder für den Verkehr freigegeben werden. Darüber informierte Bürgermeister Sebastian Straubel (CSU) auf Anf...
Artikel drucken Artikel einbetten
Lautertal — Noch im November soll die "Brückenbaustelle" in Oberlauter wieder für den Verkehr freigegeben werden. Darüber informierte Bürgermeister Sebastian Straubel (CSU) auf Anfrage von Hermann Bühling (CSU) in der Sitzung des Gemeinderates am Donnerstag.
Straubel betonte noch einmal, dass die Straße derzeit noch für die Durchfahrt gesperrt sei. Der Hinweis erfolge aus aktuellem Anlass, weil es dort zu einem Unfall gekommen sei. Ein Autofahrer sei mit seinem Fahrzeug stecken geblieben.
Einer Bauvoranfrage zur Einrichtung einer Gärtnerei mit Gewächshaus und Baumschule neben der Straße nahe der Ortseinfahrt Unterlauter aus Richtung Coburg wurde eine Absage erteilt. Der Gemeinderat beschloss einstimmig die Ablehnung des Antrages "Aus technischen und verkehrsrechtlichen Gründen".
Abgelehnt wurde auch die Anfrage zum Bau einer Hundepension in einer Baulücke in der Beuerfelder Straße. Der Gemeinderat befürchtet, dass es durch Lärm zu Problemen in dem als allgemeines Wohngebiet ausgewiesenen Bereich komme.
Vor rund drei Wochen habe eine Flüchtlingsfamilie aus der Ukraine in Lautertal eine Wohnung bezogen, gab Bürgermeister Sebastian Straubel in der öffentlichen Sitzung bekannt.

Flüchtlinge gut eingelebt

Sie habe sich gut eingelebt und die Vermieterin kümmere sich sehr um die neuen Einwohner. Es seien gleichzeitig mehrere Wohnungen angemietet worden, um weitere Asylbewerber und Flüchtlinge aufzunehmen. Man müsse sich auch als Gemeinde einer solchen Aufgabe stellen, so Straubel.
Auf der "Zielgeraden" befinde sich die beschlossene Bereitstellung des Lautertaler Geschenkgutscheines, die noch vor Weihnachten - etwa Anfang Dezember - erfolgen solle. Der Verkauf werde zunächst über die Gemeindeverwaltung möglich sein.
Der Bürgermeister berichtete über die Gründung eines Seniorenbeirates. Gerne könnten sich weitere Senioren dort beteiligen, es sei eher als eine offene Runde gedacht.
Hermann Bühling sprach an, dass es trotz der neuerbauten Kinderkrippe schon wieder eine Warteliste bis 2016 gäbe. Dazu verwies der Bürgermeister auf Gespräche von Gemeinde und Leitungen der Krippen sowie mit der Kirche als Träger. ah

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren