Rothenkirchen

Frauen sind Aktivposten im Ortsverein

Rothenkirchen — Der SPD-Ortsverein Rothenkirchen ist stolz auf seine Frauen. Am Samstag konnte man sich der Jahreshauptversammlung eine Feierstunde anlässlich des 25-jährigen Beste...
Artikel drucken Artikel einbetten
Rothenkirchen — Der SPD-Ortsverein Rothenkirchen ist stolz auf seine Frauen. Am Samstag konnte man sich der Jahreshauptversammlung eine Feierstunde anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) anschließen.
SPD-Kreisvorsitzender Ralf Pohl und Ortsvorsitzender Michael Pütterich würdigten die Frauen als einen Aktivposten im Ortsverein und als eine rührige und engagierte Gruppe, die sich auch in der Dorfgemeinschaft und bei vielen Vereinen mit Engagement beteiligt. Wie stark der SPD-Ortsverein von Frauen geprägt wird, zeige auch die Mitgliederzahl. Der Ortsverein zählt 32 Mitglieder, davon sind 14 Frauen. "Damit erreichen wir mehr als die von der Bundes-SPD angestrebte Frauenquote von einem Drittel."

Monatlicher Treff

Die ASF im Ortsverein wurde am 16. April 1989 von Carmen Ringlstetter ins Leben gerufen, zuvor nannten sich die im Ortsverein angeschlossenen Frauen ganz einfach Frauengruppe. Wichtig ist für die SPD-Damen der monatliche Treff im Vereinslokal "Bergfrieden" sowie ein regelmäßiger Kartenspielabend. Eine Weihnachtsfeier, die Teilnahme am Rothenkirchener Faschingsumzug sowie Wanderungen um Rothenkirchen sind feste Bestandteile der Jahresplanung.
Im Jahr 2009 übernahm Martina Janetschek die Leitung der ASF von Vorgängerin Angelika Wagner. Seit 2011 führt Roswitha Engel die rührigen Damen an. Engel selbst ist seit 25 Jahren Mitglied in der SPD.
Kreisvorsitzender Ralf Pohl gratulierte der ASF zum 25- jährigen Jubiläum im Namen des SPD-Kreisverbandes. Er hob auch das Engagement von Michael Pütterich hervor, der einer von nur insgesamt drei blinden Gemeinderats-Mandatsträgern in ganz Bayern ist. Mittlerweile wurde er auch vom Marktgemeinderat Pressig zum Behindertenbeauftragten bestellt.

Senioren feiern

In der Jahreshauptversammlung informierte Werner Neubauer für die AG 60 Plus darüber, dass die Weihnachtsfeier am 13. Dezember stattfindet und der Seniorenfasching am 24. Januar, jeweils um 14 Uhr im Pfarrjugendheim in Pressig. Juso-Vertreter Rene Tragelehn regte an, die Bushaltestellen im Gebiet der Marktgemeinde auf Unterstellmöglichkeiten für Schüler und Fahrgäste zu überprüfen und dabei nach Bündnispartnern zu suchen.
Gerhard Wagner berichtete für die AG für Arbeitnehmerfragen (AfA), dass Rentenpaket und der Mindestlohn von den Arbeitnehmern grundsätzlich begrüßt werden. Erschwert werde allerdings die Situation in den Betrieben durch private Investoren, die nur noch die reinen Zahlen zur Bewertung einer Abteilung heranziehen. Die Arbeitsleistung der Arbeitnehmer bleibe oft außen vor. eh

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.