Laden...
Creidlitz

Frank Völker gibt Vorsitz ab

amtswechsel  René Boldt übernimmt die Führung der CSU im Coburger Süden. CSU-Stadtrat Völker will nach und nach alle politischen Ämter niederlegen. Im Stadtrat will er bis zum Ende der Legislaturperiode bleiben.
Artikel drucken Artikel einbetten
René Boldt
René Boldt
+1 Bild
von unserer Mitarbeiterin 
daniela pondelicek

Coburg — Bereits im vergangenen Jahr hatte Frank Völker bekanntgegeben, dass er das Amt des Ortsvorsitzenden der CSU Coburg-Süd niederlegen möchte. In seinem nunmehr letzten Bericht bei der Hauptversammlung dankte er allen, die ihn in 18 Jahren unterstützt haben und blickte auf seine Zeit als Ortsvorsitzender zurück.

Kritik aus der eigenen Partei

Es sei für ihn sehr schön gewesen. "Doch wo Sonne ist, da ist auch Schatten", sagte Frank Völker. Als Ortsvorsitzender und in seiner Position als Stadtrat habe es auch Gegenwind gegeben, oftmals auch aus der eigenen Partei. Erst kürzlich habe man ihn innerhalb der CSU für eines seiner Wahlplakate kritisiert. Es zeigt ihn bei einem Hochwassereinsatz in seiner ehrenamtlichen Tätigkeit bei der Feuerwehr in Creidlitz. "Man hat mir unterstellt, dass ich mit dem Leid anderer Wahlkampf betreibe. Dabei zeigt das Foto, dass ich den Bürgern helfen möchte", erklärt er. Zudem wollte er sich noch von den Vorwürfen distanzieren, er habe als erster den Rücktritt des Coburger Stadtrats Martin Ruggaber gefordert. "Er hat einen Fehler gemacht, dennoch ist es bedauerlich, wie er im Nachhinein behandelt wird", betonte Frank Völker. Bis 2022 bleibe er im Stadtrat, alle anderen politischen Ämter lege er allerdings nieder, erklärte Völker. "Ich möchte sie rechtzeitig abgeben, damit mein Nachfolger genug Zeit hat, um sich einzuarbeiten", erklärt er.

Neubürger in Creidlitz

Und dieser Nachfolger ist René Boldt. Der Kreisgeschäftsführer der CSU, der bis 2014 auch im Stadtrat saß, wird nämlich - pünktlich zu seiner 25-jährigen Mitgliedschaft in der CSU - Creidlitzer Bürger und konnte somit im Ortsverband Süd für den Vorsitz kandidieren. Er wurde ohne Gegenstimmen gewählt. An seine neue Position müsse er sich allerdings noch gewöhnen. "Von hier vorne sieht alles ganz anders aus", sagt er, als er nach dem Wahlsieg den Platz des Ortsvorsitzenden einnimmt.
"Mir ist es wichtig, dass erhalten wird, was sich bewährt hat, aber dennoch neue Akzente für Verbesserungen gegeben werden", erklärt er. Er habe auch schon konkrete Verbesserungsvorschläge. "Ich werde alles daran setzen, dass in Creidlitz wieder ein Hausarzt praktiziert", betont er. René Boldt ist sich durchaus bewusst, dass er ein großes Erbe antritt: "Ich hoffe, dass ich es schaffe, die großen Fußstapfen meines Vorgängers auszufüllen", sagt er. Für seine Zeit als Vorsitzender wünsche er sich, dass das Team weiterhin gut harmoniere.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren