Lichtenfels

Foulelfmeter verhilft dem TSV Neuensorg zu glücklichen drei Punkten

In der Fußball-A-Klasse 2 Lichtenfels behielt der FC Haarbrücken gegen den FC Hochstadt mit 2:0 die Oberhand. Der TSV Neuensorg gewann dank eines Strafstoße...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Schneyer Yazdeen Tajdeen versucht hier im Zweikampf mit Tobias Dehler, per Fallrückzieher zum Torerfolg zu kommen, doch der Ball verfehlte sein Ziel. Dimitri Wagner verfolgt gespannt die Szene.  Foto: Czepera
Der Schneyer Yazdeen Tajdeen versucht hier im Zweikampf mit Tobias Dehler, per Fallrückzieher zum Torerfolg zu kommen, doch der Ball verfehlte sein Ziel. Dimitri Wagner verfolgt gespannt die Szene. Foto: Czepera
In der Fußball-A-Klasse 2 Lichtenfels behielt der FC Haarbrücken gegen den FC Hochstadt mit 2:0 die Oberhand. Der TSV Neuensorg gewann dank eines Strafstoßes gegen den FC Schney mit 1:0.


A-Klasse 2 Lichtenfels

FC Haarbrücken -
FC Hochstadt 2:0

Mit einer starken Leistung wartete der FC Hochstadt beim souveränen Spitzenreiter in Haarbrücken auf. Der Tabellenvorletzte unterlag bei der Mannschaft, die zuvor in 14 Spielen nur ein Unentschieden hinnehmen musste, bei einem Torverhältnis von 58:9, lediglich mit 0:2. Eine Halbzeit lang hielten die kampfstarken Hochstadter vor rund 70 Zuschauern sogar ein torloses Remis. Erst der 16. Saisontreffer von Alexander Hoffmann kurz nach dem Wiederanpfiff (48.) ebnete dem Favoriten den Weg zum Sieg. Aber erst mit dem 2:0 von Maximilian Koschwitz in der 83. Minute hatte Haarbrücken den Sieg tatsächlich unter Dach und Fach.
TSV Neuensorg -
FC Schney 1:0

Im ersten Durchgang war der TSV zwar die überlegene Elf, die klareren Chancen aber hatte die kampfstarke Gästetruppe. So vergaben die Schneyer in der 35. Minute eine Riesenmöglichkeit kläglich, als die Gastgeber auf Abseits spielten und plötzlich zwei Spieler ganz allein vor Torwart Engel auftauchten.
Den Gastgebern fehlte bis dahin einfach die zündende Idee, das Abwehrbollwerk der Gäste zu knacken. Nach dem Wechsel wurde der TSV noch druckvoller und hatte in der 48. Minute Pech mit einem Pfostenschuss. So dauerte es bis zur 69. Minute, ehe Pompe per Foulelfmeter das 1:0 erzielte. Bei diesem für den TSV etwas glücklichen Spielstand blieb es.

SpVgg Lettenr. II - SCW Obermain II 2:1
Tore: 0:1 T. Herold (10.), 1:1 Stottele (37.), 2:1 Stottele (90.)
TSV Marktzeuln II - TSV Dörfles-Esb. 4:3
Tore: 0:1 Bartenstein (4.), 1:1 Weigl (17.), 2:1 Karl (32./Foulelfmeter), 3:1 Weigl (50.), 3.2 Valtin (74.), 4:2 Hilgendag (81.), 4:3 Roos (88.)
FC Marktgraitz II - SV Bergd.-Höhn 1:6
Tore: 0:1 Bloß (8.), 0:2 Bätz (12.), 1:2 Ja. Partheymüller (15.), 1:3 Bätz (25.), 1:4 Blo0 (50.), 1:5 Lutz (55.), 1:6 Bloß (60.)


A-Klasse 3 Itzgrund

SV Hafenpreppach - TSV Gleußen 0:1
Tor: 0:1 Spörl (66.)


A-Klasse 5 Kronach

SV Knellendorf -
SG Roth-Main II 5:0

Bereits mit den ersten Angriffen stellte der SV Knellendorf klar, wer die Macht am roten Felsen ist. Nach guten Vorlagen erzielten Daum (3.), Böhnlein (8.) und Max Fischer (19.) die frühe 3:0-Führung. Nur selten konnte die SG-Reserve ihre Stärken zeigen.
In der zweiten Hälfte setzte der Gastgeber sein bestimmendes Spiel fort. Der Gästekeeper musste sehr oft sein Können zeigen, konnte jedoch das 4:0 durch M. Fischer (49.) und das 5:0 durch Müller (56.) nicht verhindern.

SG Höfles/Fi. - FC Redwitz 3:3
Lange Zeit sah es nach einer Heimniederlage aus, denn zur Pause führten die Redwitzer mit 2:0 und legten sofort nach dem Wiederanpfiff das 3:0 nach. Zwei Elfmetertore von Hauck brachten die Gastgeber zurück ins Spiel. Doch erst in der Nachspielzeit gelang dem aufgerückten Torhüter Andreas Bayer noch der Treffer zum 3:3.
Tore: 0:1 Brandner (14.), 0:2 Cali (31.), 0:3 Strauch (48.), 1:3 Hauck (50./Elfmeter), 2:3 Hauck (63./Elfmeter), 3:3 Bayer (93.)
FC Unter-/Oberrodach -
FC Kirchlein 5:4

In der ersten Hälfte präsentierten sich die Hausherren ihrem ersten Tabellenplatz entsprechend und dominierten die bis dato harmlosen Kirchleiner nach Belieben. Doch nach dem Wechsel trat die Heimelf auf, als wäre die Partie bereits gelaufen, und brachte die tapfer kämpfenden Gäste zurück ins Spiel. Am Ende musste der klare Favorit froh sein, dass Schiedsrichter Burzer die Nachspielzeit nicht noch weiter ausgedehnt hat.
Tore: 1:0 Dubiel (6.); 2:0 Löffler (9.); 3:0 Dubiel (45.); 3:1 Falkenhain (55.); 3:2 Falkenhain (58.); 4:2 Erhardt (65.); 4:3 Eigentor (90.); 5:3 Wich (90.); 5:4 Karnoll (90.)

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren