Bamberg

Fotowettbewerb "Natur im Fokus" begeistert Schüler

Das Gedränge war groß, als vier Schulklassen der Julius-von-Soden-Grundschule Sassanfahrt und der Bamberger Hainschule das Naturkundemuseum besuchten. Sie f...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Gedränge war groß, als vier Schulklassen der Julius-von-Soden-Grundschule Sassanfahrt und der Bamberger Hainschule das Naturkundemuseum besuchten. Sie folgten damit einer Einladung des Museums, mit dem Ziel, die Fotoausstellung "Natur im Fokus" zu erkunden und sich auf den diesjährigen Wettbewerb einzustimmen.
"Natur im Fokus" ist ein Fotowettbewerb, der seit 2010 gemeinsam vom Münchner Museum Mensch und Natur und dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz ausgerichtet wird. Die Siegerbilder werden nach der Erstpräsentation in München obligatorisch auch im Bamberger Naturkundemuseum ausgestellt. Zu sehen sind die besten Fotos, die Kinder und Jugendliche bei ihren Streifzügen durch die Natur geschossen haben. Damit möchte der Wettbewerb einer wachsenden Entfremdung von der Natur entgegenwirken, die sich in unserer technisierten Welt zunehmend ausbreitet.
Direkten Anlass zu der kleinen Feier bot die Tatsache, dass sich eine der beiden Schulklassen aus Sassanfahrt - animiert vom Besuch der Ausstellung im vergangenen Jahr - geschlossen am abgelaufenen Wettbewerb beteiligt hatte. Aus dieser Klasse ging mit dem 10-jährigen Elias Müller ein Sieger hervor, der gleich mit zwei seiner eingereichten Fotos punkten konnte und als Preisträger ausgezeichnet wurde. Aber auch die Fotos der anderen Schüler aus Sassanfahrt sind beachtliche Werke. Dies konnte man im Verlauf einer Diaschau im Kinoraum des Museums sehen, während der die jungen Fotografen ihre Schnappschüsse den Schulkindern der anderen Klassen vorführten und in ihrer Entstehungsweise erläuterten.
Dass solche Aktivitäten große Wertschätzung erfahren, zeigte schon ein Blick auf die Liste der Gäste, die den Kindern die Ehre erwiesen und sich extra zu der Veranstaltung im Museum einfanden. So freute sich Bürgermeister Christian Lange (CSU) sehr über das lebhafte Treiben im Ausstellungshaus. Der Landtagsabgeordnete Heinrich Rudrof (CSU) erinnerte sich an seine eigene Jugend, die mit vielen Erfahrungen und Erlebnissen in der Natur verbunden gewesen sei. Für Museumsleiter Matthias Mäuser bedeutet es viel, dass "Natur im Fokus" auf das gewünschte Echo stößt und mit den Wettbewerbsteilnehmern aus der Region erste Früchte gezeigt hat. Es gehe prinzipiell nicht nur darum, dass Siegerfotos entstehen, sondern dass sich Kinder und Jugendliche aufmachen, um die Natur zu erkunden.
An dem Wettbewerb können sich alle bayerischen Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren beteiligen. In diesem Jahr können Fotos zu den Themen "Bäume - Begegnungen mit rätselhaften Wesen" sowie "Amsel, Drossel, Kink und Star" eingereicht werden. Die Ausstellung mit den Siegerbildern des vergangenen Wettbewerbs ist noch bis einschließlich 1. Mai im Naturkundemuseum zu sehen. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren