Laden...
Neustadt

Fleißiges Proben trägt reiche musikalische Früchte

Neustadt — Große Zufriedenheit herrscht bei der Gesellschaft der Musikfreunde Neustadt. Im Rahmen der Hauptversammlung zog Vorsitzender Hans-Rudolf Timmig nicht nur ein positives R...
Artikel drucken Artikel einbetten
Langjährigen Mitgliedern sagte die Gesellschaft der Musikfreunde öffentlich Dank (von links): Vorsitzender Hans-Rudolf Timmig, Helmut Scharf, Heinz Ebert, Günter Wirth und Rolf Otto. Foto: Martin Rebhan
Langjährigen Mitgliedern sagte die Gesellschaft der Musikfreunde öffentlich Dank (von links): Vorsitzender Hans-Rudolf Timmig, Helmut Scharf, Heinz Ebert, Günter Wirth und Rolf Otto. Foto: Martin Rebhan
Neustadt — Große Zufriedenheit herrscht bei der Gesellschaft der Musikfreunde Neustadt. Im Rahmen der Hauptversammlung zog Vorsitzender Hans-Rudolf Timmig nicht nur ein positives Resümee des abgelaufenen Jahres, auch für die Zukunft ist ihm nicht bange.
In den Focus seiner Betrachtungen stellte der Vorsitzende die musikalischen Aktivitäten des Vereins. Besonders hob er hier das Sinfoniekonzert hervor, das erstmals in voller Verantwortung des Dirigenten Hans Stähli stand. Stähli, so Hans-Rudolf Timmig, verstand es perfekt, das Orchester zu fordern aber nicht überfordern. In diesem Zusammenhang zollte Timmig dem Orchesterleiter, der im April 2013 den Dirigentenstab übernahm, großes Lob, da es ihm gelungen sei, sich voll und ganz auf die Anforderungen eines Laienorchesters einzustellen. "Hans Stähli ist für uns ein Glücksfall", fasste Timmig zusammen.
Als volle Erfolge bezeichnete der Vorsitzende ebenfalls das Open Air Konzert im Märchenbad und das Adventskonzert, welches mit der Kantorei der evangelischen Kirche durchgeführt wurde. Vor allem für das Konzert im Märchenbad habe er viel Lob von außen erhalten.
Das Salonorchester war beim Schulfest des Arnold Gymnasium zu hören. Diverse musikalische Umrahmungen in kleiner Besetzung rundeten das Programm der Musiker ab. Dass der Erfolg nicht von ungefähr kommt, ließ sich an der Zahl der durchgeführten Proben ersehen. Insgesamt 36-mal kamen die Aktiven zusammen, um sich intensiv auf ihre Auftritte vorzubereiten.
Allein für das kommende Sinfoniekonzert, das am siebten März in der Mehrzweckhalle in der Heubischer Straße stattfinden wird, schlugen im vergangen Jahr schon elf Proben zu Buche. Neben diesem Ereignis stehen für den fünften Juli das Open Air Konzert im Märchenbad, sowie am 19. September das Konzert für die Johann-Strauß-Gesellschaft Coburg fest im Terminkalender der Musikfreunde.
Letzteres Konzert, das in Neustadt stattfinden wird, setzt das Orchester etwas unter Druck, da erstmals in den Sommerferien geprobt werden muss.
Den Mitgliederstand bezifferte der Vorsitzende mit 100 (Vorjahr 102), aufgeteilt auf 36 Aktive, neun ehemalige Aktive, 52 Passive und drei Ehrenmitglieder. Auf keinen fruchtbaren Boden ist eine Werbeaktion an den Coburger Gymnasien und der Musikfachschule Kronach gefallen. Als "erfolglos" musste Hans-Rudolf Timmig den Versuch einstufen, hier neue Musiker zu gewinnen.
Ernst Witter bat darum, ihn vom Amt des zweiten Schatzmeisters zu entbinden. Der zweite Vorsitzende, Norbert Luche, wird demnächst die Puppenstadt in Richtung Bamberg verlassen. Er schlug dem Vorstand im Vorfeld der Versammlung vor, dass er sich von seinem Amt entbinden lässt. Bei den problemlosen Wahlen wurde einstimmig für Rolf Otto als zweiter Vorsitzender votiert. Mit dem Amt der zweiten Schatzmeisterin wurde Vera Grempel betraut, die bis dato als zweite Inventarverwalterin tätig war. In diesem Amt folgt ihr Jürgen Schäffner nach. reb

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren