Lichtenfels

Flechtstunden im Advent

mitmach-Aktion  Die ehemalige Korbstadtkönigin Helena lädt Kinder und Erwachsene zum Kreativsein mit Weide ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die ehemalige Korbstadtkönigin Helena Scherer (rechts) hat sich zur Umsetzung ihrer Idee professionelle Unterstützung geholt. Nina-Regina Nötzelmann und Gitti Klitzner (von links) sind zwei der fünf Kursleiter. Foto: Ramona Popp
Die ehemalige Korbstadtkönigin Helena Scherer (rechts) hat sich zur Umsetzung ihrer Idee professionelle Unterstützung geholt. Nina-Regina Nötzelmann und Gitti Klitzner (von links) sind zwei der fünf Kursleiter. Foto: Ramona Popp
von unserem Redaktionsmitglied Ramona Popp

Lichtenfels — Im Winter in der Stube beieinander sitzen und flechten. Dieses zu früheren Zeiten in der Region gängige Bild möchte Helena Scherer in die Gegenwart transportieren. Die Vorgängerin der amtierenden Korbstadtkönigin ist immer noch aktiv, wenn es darum geht, Leute für das traditionelle Handwerk zu begeistern. Es wäre doch schön, in der Adventszeit und während des Weihnachtsmarktes Flechtkurse anzubieten, dachte sie sich. Unterstützung fand sie da wiederum bei ihrer Vorgängerin im Amt der Korbstadtkönigin, Christina Seelmann. Die beiden sind befreundet und wollen, wie es ihre Zeit zulässt, bei den Flechtstunden als Ansprechpartner mit von der Partie sein.


Fünf Kursleiter

Für diese Mitmach-Aktion, die in der "Advend-Hüddn" von Uwe Held am Marktplatz stattfinden wird, haben sich versierte Flecht handwerker verpflichten lassen. Gitti Klitzner, Nina-Regina Nötzelmann, Carsten Baier und Heinrich Geßlein werden mit Erwachsenen an jeweils einem Abend Sterne oder andere weihnachtliche Deko-Objekte aus Weide herstellen. Das werde selbst Anfängern gelingen, versichern sie. Die geflochtenen Eigenkreationen kann man anschließend ganz individuell verzieren.
Stefanie Schreiber aus Weismain wird sich an drei Nachmittagen in der Adventszeit kreativ mit Kindern betätigen. Unter ihrer Anleitung werden ebenfalls kleine Gegenstände entstehen, die in die Vorweihnachtszeit passen. Die Kinderkurse sind kostenlos. Hier bringt sich die Stadt Lichtenfels finanziell ein. Auch das Material wird gestellt.
Für die Erwachsenen-Kurse wird jeweils eine Gebühr von 15 Euro pro Abend verlangt. Damit werden die Materialkosten abgedeckt und die Kursleiter erhalten eine Aufwandsentschädigung.
Seitens der Stadt sieht man das Angebot als Bereicherung der Adventszeit und des Weihnachtsmarktes, der am 11. Dezember beginnt. Anmeldungen nimmt die Tourist-Info gerne entgegen. Erwachsene sollten am besten dabei gleich die Kursgebühr entrichten.
Die Teilnehmerzahl ist auf zehn pro Kurs begrenzt. Sollten noch Plätze frei sein, ist auch eine spontane Teilnahme möglich. Denn es handelt sich um eine geschlossene Veranstaltung. Die "Advend-Hüddn" steht während der Flechtstunden jedermann offen, wie Uwe Held betont. Zuschauen ist also auf jeden Fall erlaubt.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren