Fischbach

Fischbach lädt mit paradiesischen Anlagen zum Tag der offenen Gartentür ein

Fischbach — Die Gartenkultur lebt landauf, landab von guten Beispielen. Deshalb veranstaltet der Bezirksverband für Gartenkultur und Landespflege in Zusammenarbeit mit den Gartenba...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der 2000 Quadratmeter große Naturgarten der Familie Beinlich (Am Schrötla 11) gleicht mit 250 farbenprächtigen Rosensträuchern einem Gartenparadies. Foto: Gerd Fleischmann
Der 2000 Quadratmeter große Naturgarten der Familie Beinlich (Am Schrötla 11) gleicht mit 250 farbenprächtigen Rosensträuchern einem Gartenparadies. Foto: Gerd Fleischmann
Fischbach — Die Gartenkultur lebt landauf, landab von guten Beispielen. Deshalb veranstaltet der Bezirksverband für Gartenkultur und Landespflege in Zusammenarbeit mit den Gartenbaukreisverbänden einen "Tag der offenen Gartentür", der sich alljährlich großer Beliebtheit erfreut.
Am Sonntag, 28. Juni, werden in Oberfranken erneut private Gartenanlagen für Interessierte zum Besuch offen stehen. Im Landkreis Kronach können heuer die Hobbygärtner die Gartenparadiese im 1300 Einwohner zählenden Kronacher Stadtteil Fischbach begutachten. Besichtigungsmöglichkeiten bestehen von 10 bis 17 Uhr. Die Schirmherrschaft hat die Vorsitzende des Bezirksverbandes, Gudrun Brendel-Fischer, übernommen. Entsprechende Faltblätter liegen im Landratsamt Kronach sowie in den Rathäusern aus. Für weitere Informationen steht Vorsitzender Matthias Fischer (Telefon 09261/40648) zur Verfügung.
Sehr intensiv haben sich die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Fischbach mit Vorsitzendem Matthias Fischer auf dieses Ereignis vorbereitet. Immerhin zählt diese 140 Mitglieder starke Gemeinschaft, bereits 1881 ins Leben gerufen, zu den Aktivposten im Gartenbaukreisverband Kronach. Die Kelterei, 1987 erbaut, ist mittlerweile weit über den Landkreis Kronach hinaus bekannt. Beliebter Treffpunkt für jung und alt ist vor allem der 15 000 Quadratmeter große Park, der gehegt und gepflegt wird. Ein 1500 Quadratmeter großer Teich mit wunderschönen Seerosen bereichert die Anlage.
Zum Topereignis haben die Fischbacher einen informativen Flyer erarbeitet, der den Gästen einen problemlosen Besuch mit entsprechender Ausschilderung des Rundweges ermöglicht. Insgesamt werden 14 Anlaufpunkte angeboten, so unter anderem das Haus Fischbachtal sowie das historische Brunnenhaus an der Pfarrkirche St. Jakobus. Die Eröffnung erfolgt um 10 Uhr im Bereich der Vereinsanlage (Am Freizeitpark 12a) mit Landrat Oswald Marr, Kreisvorsitzendem Fritz Pohl sowie Zweiter Bürgermeisterin Angela Hofmann.
Die Fischbacher haben einiges zu bieten. Der Ort bietet dem Besucher interessante Einblicke in die ausgesprochen vielseitige Arbeit der Hobbygärtner. Das Angebot reicht vom ökologischen Obst- und Gemüse- über den Bauern-, Rosen- und Ziergarten bis hin zum erholsamen Familiengarten.
Zentraler Treffpunkt mit Verpflegung und Keltereibesichtigung und Informationsstand über Bienen und Honigverkauf ist die schmucke Vereinsanlage "Am Freizeitpark 12a". Parkmöglichkeiten bestehen neben dem angrenzenden Sportplatz in Tauschendorf. Eine weitere Verpflegungsstation befindet sich am Brunnenhäusla gleich neben dem Gotteshaus, das ebenfalls besichtigt werden kann.
Der "Tag der offenen Gartentür" hat in den vergangenen Jahren eine erfreuliche Entwicklung genommen. Bezirksvorsitzende Gudrun Brendel-Fischer: "Dieser Tag eröffnet vielen Menschen Paradiese, die sich Hobbygärtner aus Liebe zur Schöpfung und aus Hingabe an die Natur geschaffen haben. Lassen wir uns von solchen Beispielen der Gartenkultur anspornen, auch unsere Arbeit im Garten zu überdenken." Wie Kreisvorsitzender Pohl ergänzend ausführte, sei die hohe Besucherzahl in den vergangenen Jahren ein Beweis dafür, dass die Freude der Menschen am Garten nach wie vor ungebrochen ist. gf
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren