Maierhof

Feuerwehr-Jugend auf Schatzsuche

Maierhof — Eine besondere Aktion hatte sich das "Mir mach'n wos"-Team der Freiwilligen Feuerwehr Maierhof rund um den Vereinsvorsitzenden Jürgen Schuberth einfallen lassen: eine Sc...
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Boden, unter Bäumen, unter Steinen - überall mussten die Kinder der Freiwilligen Feuerwehr Maierhof nach Hinweisen für den Schatz.
Im Boden, unter Bäumen, unter Steinen - überall mussten die Kinder der Freiwilligen Feuerwehr Maierhof nach Hinweisen für den Schatz.
+1 Bild
Maierhof — Eine besondere Aktion hatte sich das "Mir mach'n wos"-Team der Freiwilligen Feuerwehr Maierhof rund um den Vereinsvorsitzenden Jürgen Schuberth einfallen lassen: eine Schatzsuche! "An einem mysteriösen Platz, ist versteckt ein Schatz - finde ihn!" lautete die Anweisung für die 15 Schatzsucher im Alter von vier bis 13 Jahren.
Start war das Feuerwehrhaus in Maierhof, von dort aus trennten sich aber schon bald die Wege der beiden Schatzsucherteams. In zwei Gruppen aufgeteilt mussten verschieden Hindernisse überwunden, Rätsel gelöst und Hinweise gedeutet werden. Die anfangs erhaltenen Schatzkarten zeigten nur ungenau, wo sich der nächste Hinweis versteckt.

Schatzsucherinstinkt

Für die Kinder und Jugendlichen war es nicht einfach, die Karte richtig zu halten, zu lesen und den mit "X" markierten Punkt zu finden. So zeigte sich, dass ein gewisser Schatzsucherinstinkt klar von Vorteil ist. Dem jeweiligen Hinweis und Wegmarkierungen folgend, entdeckten die Kinder und Jugendlichen verschieden Hinweise, die nacheinander zum Schatz führten.
So musste ein Flaschenpost gefunden, eine Botschaft in Spiegelschrift gelesen, ein Ort, auf einem zerrissenen Foto, versteckt in einigen Luftballons gesucht und eine weitere Schatzkarte gefunden werden. Nach lösen all dieser Rätsel und Hinweise, fanden die Kinder schließlich das gesuchte "X" und gruben eine Kiste mit Goldtalern sowie bunte Leuchtstäbe aus.
Der Hinweis, dass dies zwar der Schatz sei, sie aber sie mit dem nächsten Hinweis Ruhm und Ehre erlangen könnten, ermutigte die Kinder, auch dem letzten Teilstück zu folgen und schließlich die Hütte der Herrn Baron von und zu Guttenberg zu finden. Dort wartete ein weitere Schatz auf sie: der Vorsitzende überreichte den Schatzsuchern eine Ehrenmedaille sowie ein Urkunde.
Am Lagerfeuer stärkten sich die Kinder schließlich mit Getränken, Gulasch und selbstgegarten Marshmallows. Einige Kinder übernachteten abschließend an der Hütte. Die Schatzsuche endete am Sonntagmorgen mit einen Frühstück im Wald. Bettina Schuberth
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren