Forchheim

Fensterbrettla

Welch ein Skandal! Da verteilte beim Forchheimer Faschingsumzug doch tatsächlich eine Gruppe "Kukident"-Tabletten. Vor lauter Schreck sind mir fast die Drit...
Artikel drucken Artikel einbetten
Welch ein Skandal! Da verteilte beim Forchheimer Faschingsumzug doch tatsächlich eine Gruppe "Kukident"-Tabletten. Vor lauter Schreck sind mir fast die Dritten rausgefallen.
Aber Spaß bei Seite. Die Gruppe, die sich als Altenheim-Bewohner aus Reuth verkleidet hatte, meinte es mit Sicherheit scherzhaft, als sie die Tabletten in die Menge warfen. Doch mancher Mutter stieß das etwas sauer auf, landeten die Tabletten doch im Süßigkeiten-Täschchen des Nachwuchses. Da wurden online schnell Warnungen ausgesprochen und Besorgnis-Bekundungen geteilt. Doch offenbar war es halb so schlimm: Normalerweise seien die Tabletten mit einem Hinweis an "ältere" Empfänger übergeben worden. Zwischendurch rutsche aber wohl die eine oder andere Tablette in die Tüte der Kleinen.
Ein kleiner Tipp fürs nächste Jahr: Immer mal wieder einen Blick in den Beutel werfen und vielleicht gibt's dann für die Eltern auch was anderes als Kukident abzustauben - ein Mars, ein Snickers oder vielleicht sogar ein Schnäpschen. Die gehören nämlich auch nicht in die Taschen der Kleinen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren