Unfinden

Fast 200 Teilnehmer beim "Marathon" in Unfinden

Wieder zu einem vollen Erfolg wurde das 14. Marathonschießen beim Schützenverein in Unfinden. An dem von Theo Ankenbrand ins Leben gerufenen und zusammen mi...
Artikel drucken Artikel einbetten
Den Jugendwettbewerb des Marathonschießens gewann mit dem Luftgewehr Dave Kraus aus Junkersdorf (M.) mit 910 Ringen. Sportleiterin Ilse Baumeister (l.) und Organisator Theo Ankenbrand nahmen die Siegerehrung vor.  Foto: Gerold Snater
Den Jugendwettbewerb des Marathonschießens gewann mit dem Luftgewehr Dave Kraus aus Junkersdorf (M.) mit 910 Ringen. Sportleiterin Ilse Baumeister (l.) und Organisator Theo Ankenbrand nahmen die Siegerehrung vor. Foto: Gerold Snater
Wieder zu einem vollen Erfolg wurde das 14. Marathonschießen beim Schützenverein in Unfinden. An dem von Theo Ankenbrand ins Leben gerufenen und zusammen mit Ilse Baumeister organisiertem Schießen nahmen 197 Schützinnen und Schützen in den Klassen Schützen, Aufgelegt und Jugend" teil.
Dass dieser Wettkampf, bei dem innerhalb von zweieinhalb Stunden 100 Schüsse mit dem Luftgewehr oder der Luftpistole abgegeben werden müssen, für die Freunde des Schießsports große Anziehungskraft hat, zeigt sich auch darin, dass an diesem auch Schützinnen und Schützen teilnahmen, die in hohen Ligen schießen, schon verschiedene Meistertitel errangen oder sogar Auswahlmannschaften angehören.


Platz 1 nach Bergrheinfeld

Den Vogel bei der Einzelwertung in der Schützenklasse (54 Starter) schoss Günter Dengel aus Bergrheinfeld ab, der es mit dem Luftgewehr auf 973 von 1000 möglichen Ringen brachte. Dafür erhielt er als bester Schütze den "Üf'lder Oscar". Bester Schütze und damit auch Gewinner eines Oscars wurde mit der Luftpistole Tobias Piechaczek aus Königsberg mit 948 Ringen, der seinen Preis wegen der zeitgleichen Teilnahme mit seiner Mannschaft Kelheim-Gmünd am Bundesligafinale in Rotenburg an der Fulda nicht in Empfang nehmen konnte.
Beim Aufgelegtschießen mit dem Luftgewehr mit 93 Teilnehmern wurden auch die Zehnerteiler addiert, sodass es Armin Schneider aus Untertheres auf insgesamt 1056,9 Ringe brachte. Auch ihm wurde ein Oscar überreicht. Ein Pokal ging an Martin Härter aus Schweinfurt, der die Disziplin Luftpistole-Auflage mit 1034,1 Ringen gewann. In der Jugendklasse siegte Dave Kraus aus Junkersdorf (910).
Mit einem 5,0 Teiler war Stefan Keß aus Rannungen bester Tiefschussschütze mit dem Luftgewehr-Freihand. Den besten Teiler in der Sparte Tiefschuss-Auflage erzielte Gerhard Burkert aus Bergrheinfeld mit einem sagenhaften 1,0 Teiler.
Neben den Einzelergebnissen wurden auch Mannschaften mit jeweils drei Schützen gewertet. Hier dominierte Bergrheinfeld in der Disziplin Luftgewehr in der Besetzung Steffen Herdel, Kristin Hemmerich und Sabrina Schneider mit 2893 Ringen. Bei den Aufgelegtschützen mit dem Luftgewehr schoss Untertheres mit Roswitha Schad, Armin Schneider und Theo Ankenbrand mit 3157,9 Ringen am besten. In der Disziplin Luftpistole erreichten die Schützen aus Königsberg, Tobias, Daniel und Miriam Piechaczek, mit 2776 Ringen das beste Ergebnis.


Brotzeiten und Getränke

Als Auszeichnung gab es bei den Mannschaften für die drei Erstplatzierten jeweils eine Kiste gefüllt mit einer deftigen Brotzeit und den passenden Getränken. Eine solche Kiste erhielt auch die Luftpistolen-Auflagemannschaft aus Schweinfurt, die mit Martin Härter, Werner Seyfert und Theo Ankenbrand 3036,3 Ringe erzielte.
Seniorschützin Emmi Braun aus Hofheim, die an allen bisherigen Marathonschießen teilgenommen hat, bedankte sich mit einem kleinen Präsent bei Sportleiterin Ilse Baumeister für die gute Organisation. sn
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren