Oberhaid

FSV Unterleiterbach steigt in Bezirksliga auf

Oberhaid — Jubel beim FSV Unterleiterbach! Der Tabellenzweite der Fußball-Kreisliga Bamberg hat über die Relegation den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft. Die Unterleiterbacher...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Unterleiterbacher Elias Ebitsch (r.) wird hier von den Dörfleinsern gestoppt. Foto: Günther Geiling
Der Unterleiterbacher Elias Ebitsch (r.) wird hier von den Dörfleinsern gestoppt. Foto: Günther Geiling
Oberhaid — Jubel beim FSV Unterleiterbach! Der Tabellenzweite der Fußball-Kreisliga Bamberg hat über die Relegation den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft. Die Unterleiterbacher gewannen gestern Abend vor 1007 Zuschauern in Oberhaid gegen den SV Dörfleins nach Verlängerung mit 2:1. Doch auch die Dörfleinser, Schleuderplatz-Inhaber der Bezirksliga West, haben noch eine letzte Chance auf einen Platz in der Bezirksliga. Sie treffen am Samstag um 18 Uhr an einem noch festzulegenden Ort auf St. Johannis Bayreuth.
Die 1007 Besucher sahen in der ersten Halbzeit ein Spiel, in dem beiderseits die Abwehrreihen zunächst sicher standen. Erst kurz vor dem Pausenpfiff brachte Benjamin Schmitt per Kopfball den Kreisliga-Zweiten in Führung (45), nachdem kurz zuvor dem SVD beinahe ein Eigentor unterlaufen wäre.
Nach dem Seitenwechsel vergab Schmuck zwei Riesenchancen für den FSV. Danach agierten die Dörfleinser druckvoller. In der 74. Min. vergab Martin die "hundertprozentige" Chance zum Ausgleich. Wenig später parierte FSV-Torwart Beierlein einen Kopfball von Martin. Der Ausgleich fiel nach 82 Minuten. Nachdem sich Bergmann auf der rechten Seite durchgesetzt hatte, passte er in den Strafraum, und Bernd Heichel drosch den Ball aus 15 Metern ins Netz. Dörfleins drängte nun auf den Siegtreffer, blieb aber in der vielbeinigen Abwehr der Unterleiterbacher hängen. In der Nachspielzeit machten sich bei den FSVlern die Strapazen der letzten Wochen bemerkbar, die Mittelfeldspieler hatten mit Wadenkrämpfen zu kämpfen. Negativer Höhepunkt der ersten Halbzeit der Verlängerung war die Rote Karte für den Unterleiterbacher Christian Rupp nach einer Notbremse. Den fälligen Freistoß setzten Domenique Will ans Lattenkreuz. Vier Minuten waren in der zweiten Hälfte der Verlängerung gespielt, da musste auch der Dörfleinser Jochen Horbelt das Feld nach hartem Einsteigen mit Roter Karte verlassen. In der hektischen Schlussphase erzielte Unterleiterbach den entscheidenden Treffer. Torschütze in der 116. Min. war wieder Benjamin Schmitt. Der Angreifer staubte ab, nachdem Markus Kobold mit seinem Schuss aus 14 Metern den Pfosten getroffen hatte. Der FSV hatte auch noch Chancen zum dritten Treffer. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren