Kronach

FFH-Gebiete: Verlängerung der Anhörungsfrist

Kronach — Zur Umsetzung der EU-Agrarpolitik sowie aufgrund eines sogenannten Pilotverfahrens der EU-Kommission gegen Deutschland muss Bayern nach den Vogelschutzgebieten nun auch d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Kronach — Zur Umsetzung der EU-Agrarpolitik sowie aufgrund eines sogenannten Pilotverfahrens der EU-Kommission gegen Deutschland muss Bayern nach den Vogelschutzgebieten nun auch die FFH-Gebiete rechtlich per Verordnung sichern und dabei flächenscharf abgrenzen.
Grundstückseigentümer und Bewirtschafter haben bis 1. März die Möglichkeit, sich zur Feinabgrenzung der FFH-Gebiete zu äußern, informiert der Bayerische Bauernverband. Hierfür stellt das Bayerische Umweltministerium die relevanten Karten sowie Musterformulare und Antworten auf häufig gestellte Fragen online unter http://q.bayern.de/natura2000-beteiligung zur Verfügung.
Einwände können an die zuständige Clearingstelle der Bezirksregierung gesandt werden, für den Landkreis Kronach an die Regierung von Oberfranken, Höhere Naturschutzbehörde, 95420 Bayreuth, natura2000@reg-ofr.bayern.de red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren