Niederfüllbach

FCL schießt Aufsteiger mit 7:0 ab

Fussball-Bezirksliga West  Die TSG Niederfüllbach bezahlte gleich viel Lehrgeld gegen eine spritzige Elf des FC Lichtenfels. Neuzugang Daniel Oppel traf dreimal ins Schwarze. Nach dem 0:3 brachen alle Dämme bei der TSG.
Artikel drucken Artikel einbetten
Manuel Schunk hat zwar hier im Bild die Lufthoheit, doch die 90 Minuten des Aufsteigers aus Niederfüllbach gegen den FC Lichtenfels geben ein ganz anderes Zeugnis ab: Die TSG ging gleich mit 0:7 gegen den FCL unter. Foto: Timo Geldner
Manuel Schunk hat zwar hier im Bild die Lufthoheit, doch die 90 Minuten des Aufsteigers aus Niederfüllbach gegen den FC Lichtenfels geben ein ganz anderes Zeugnis ab: Die TSG ging gleich mit 0:7 gegen den FCL unter. Foto: Timo Geldner
Niederfüllbach — Deutlich die Grenzen aufgezeigt bekamen die Hausherren zum Bezirksligaauftakt gegen eine sehr spielstarke junge Mannschaft des FC Lichtenfels.
Obwohl die TSG das erste Ausrufezeichen bereits nach 2 Minuten durch einen gefährlichen Freistoß durch C. Fischer setzte, übernahmen die Gäste von Beginn an die Spielkontrolle. In der 5. Minute hatten die Gästeanhänger bereits den Torschrei auf den Lippen, doch SR Wolfgang Reich verweigerte einem Kopfballtreffer durch Daniel Oppel nach Freistoß die Anerkennung. Fortan rollte Gästeangriff auf Gästeangriff auf das TSG-Gehäuse und die lethargischen, viel zu ängstlich agierenden Hausherren durften sich beim glänzend parierenden TW Pätzold bedanken, dass die Null lange stand. In der 31. Minute war allerdings auch dieser machtlos, als Daniel Oppel von einem Abwehrfehler profitierte und alleinstehend das 0:1 markierte. Bereits sieben Minuten später konnte Maximilian Menger nach gekonnter Vorarbeit von Hönninger gar das 0:2 erzielen. Direkt nach dem Seitenwechsel folgte die nächste Ernüchterung. Erneut Maxi Menger bekam den Ball nach Eckball freistehend auf den Fuß, nahm gekonnt Maß und versenkte den Ball aus elf Metern in den Winkel (47.) zum 0:3. Im Anschluss waren die Hausherren komplett von der Rolle und die Gäste schalten und walten, wie sie wollten. In der 50. Minute war erneut Daniel Oppel gedankenschneller Nutzniesser, als TW Pätzold einen Freistoß nur zur Seite abwehren konnte: 0:4. Nur vier Minuten später legte Oppel sein 3. Tor nach. Gäste-TW Göhring setzte einen Befreiungsschlag in den Lauf von Oppel und dieser hatte keine Probleme, Pätzold zum 0:5 zu überwinden (54.). In der 75. Minute setzte der erst 17-jährige Gästespieler Tobias Zollnhofer seinem tollen Spiel die Krone auf, als dieser nach einem kapitalen Patzer von Rexhaj keine Probleme hatte, zum 0:6 einzuschieben. Den Schlusspunkt setzte der unmittelbar davor eingewechselte Marcel Pülz mit seinem ersten Ballkontakt per Schuss aus 15 Metern zum 0:7 (80.).
Während Gästetrainer Alexander Grau über diese abgeklärte Leistung seiner Elf vollauf zufrieden sein kann, müssen die Hausherren um Trainer Martin Mnich schnellstens ihre individuellen Fehler abstellen.

TSG Niederfüllbach gegen
FC Lichtenfels 0:7 (0:2)

TSG Niederfüllbach: Pätzold - C. Fischer (76. A. Schramm), J. Fischer, Y. Späth, Aßmus (62. M. Schramm), Giller, Hammerschmidt (46. Sell), Knauer, Rexhaj, M. Späth. - FC Lichtenfels:
Göhring - Krappmann (82. J. Kraus), Wagner, Wige, Scholz, Zollnhofer, Hönninger, Oppel (76. M. Pülz), Menger (73. Glätzer), Aumüller. - SR: Wolfgang Reich (SV Heubach). - Zuschauer: 350. - Tore: 0:1 Oppel (31.), 0:2 Menger (38.), 0:3 Menger (47.), 0:4 Oppel (50.), 0:5 Oppel (54.), 0:6 Zollnhofer (75.), 0:7 Pülz (80.). - Gelb-Rot: J. Fischer (78.) / -. babü
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren