Bamberg

FCE startet "Mission Klassenerhalt" beim Spitzenreiter

Im ersten Spiel der Fußball-Landesliga Nordwest nach der Winterpause ist der FC Eintracht Bamberg am Samstag bei der zweiten Mannschaft des FC Schweinfurt 0...
Artikel drucken Artikel einbetten
Im ersten Spiel der Fußball-Landesliga Nordwest nach der Winterpause ist der FC Eintracht Bamberg am Samstag bei der zweiten Mannschaft des FC Schweinfurt 05 zu Gast. Spielbeginn beim Tabellenführer ist um 15 Uhr.
Der FC Eintracht Bamberg geht unter dem Motto "Mission Klassenerhalt - wir geben nicht auf" in die Restrückrunde. Zwar steht der FCE mit 15 Punkten am Tabellenende, der erste Relegationsplatz ist jedoch nicht weit entfernt. Mit einem Punkt mehr belegt diesen derzeit der FC Viktoria Kahl. Grund genug für die Fußballer um Trainer Georg Lunz, fest an den Ligaverbleib zu glauben.
"Nach der Vorbereitung kann man allen Beteiligten ein gutes Zeugnis ausstellen. Die Mannschaft und der ganze Apparat war gewillt, das Bestmögliche aus der Situation zu machen", lobte Lunz die Einstellung im Verein. Er hatte aufgrund vieler krankheitsbedingter Ausfälle und leichter Verletzungen allerdings nicht immer alle Spieler im Training an Bord.


"Unbequemer Gegner sein"

"Als Mannschaft haben wir teilweise auch gezeigt, dass wir gewillt sind, besser Fußball zu spielen als in der Vorrunde. Mit Blick auf das Spiel am Samstag sieht man ja tabellarisch den Unterschied. Dennoch wollen wir zeigen, dass wir für den FC 05 ein sehr unbequemer Gegner sein können. Es hat sich gezeigt, dass wir als Mannschaft auftreten können. Genau das wollen wir in Schweinfurt unter Beweis stellen, trotz des Trainingsrückstandes, den einige Spieler durch Krankheit oder Verletzung derzeit noch haben", betont Lunz.
Mit 42 Punkten führt die Regionalliga-Reserve die Liga vor den Forchheimern an. "Ich war schon sicher, dass wir oben mitspielen. Aber der erste Platz ist natürlich perfekt, und ich hoffe, dass wir weiterhin so erfolgreich sind", wird 05-Spieler Patrick Helfrich auf der Homepage des FC Schweinfurt zitiert.
Das Toreschießen wird für den FC Eintracht Bamberg am Samstag aber alles andere als leicht. Lediglich 19 Gegentreffer mussten die "Schnüdel" bisher hinnehmen. 13 Mal gingen die Unterfranken als Sieger vom Feld, lediglich drei Begegnungen gingen verloren. Die torgefährlichsten Spieler sind Christoph Schmidt mit 14 und Christopher Lehmann mit zwölf Treffern. Die beiden erzielen fast die Hälfte aller Schweinfurter Tore.


Benefizspiel der C2-Junioren

Ein Benefizspiel bestreitet die C2-Jugend des FC Eintracht am Samstag um 11.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Sportpark Eintracht zugunsten ihres Trikotsponsors. Dessen Betriebsgelände ist im November vergangenen Jahres aufgrund eines technischen Defekts abgebrannt. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren