Coburg
Event 

FCC-Jungs rocken Turnier in Riccione

Junge Kicker aus dem Nachwuchsleistungszentrum Coburg nutzten einen Teil ihrer Osterferien, um am 30. Adria Football Cup im italienischen Rimini teilzunehmen - und das mit großem Erfolg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Groß war die Freude bei den U-13-Kickern des NLZ. Sie gewannen mit einer starken Leistung das Turnier.
Groß war die Freude bei den U-13-Kickern des NLZ. Sie gewannen mit einer starken Leistung das Turnier.
+2 Bilder
Einen in jeder Hinsicht gelungenen Auftritt hat der Fußball-Nachwuchs des FC Coburg in Riccione/Rimini abgeliefert. Die mit vier Mannschaften (U16/U15/U13/U12) bei dem international besetzten Osterturnier angetretenen Vestekicker überzeugten sowohl auf als auch neben dem Platz.
Die U16 des FCC gab sich über den gesamten Turnierverlauf hinweg keine Blöße und sicherte sich ohne Niederlage gegentorfrei die Siegestrophäe. Besonders bemerkenswert dabei, dass sich die Coburger mit Akteuren aus dem jüngeren B-Junioren-Jahrgang gegen durchweg ältere Konkurrenz zu behaupten wussten.
Höhepunkt war das unter Flutlicht im Stadion von Riccione ausgetragene Finale gegen die körperlich robuste italienische Mannschaft von USD AC Cantalupo, in dem der FCC nach den euphorischen Worten von Reiseleiter und NLZ-Koordinator Alexander Pietsch "ein spielerisches und taktisches Feuerwerk zündete" und mit 4:0 keinerlei Zweifel am Turniersieg aufkommen ließ.


Mit zwei D-Jugendteams

Von ihrer besten Seite zeigten sich die FCC-Akteure auch bei den D-Junioren. Die mit zwei Mannschaften angetretenen Coburger marschierten ungeschlagen durch die Vorrunde, die sie jeweils als Gruppenerster beendeten. Ein Sonderlob verdiente sich dabei die U12 des FCC, die als jüngerer Jahrgang die älteren Gegenspieler mit Tempofußball vom Feinsten überraschten.
In der anderen Gruppe hielt die U13 ihre Kontrahenten sicher in Schach. In den Halbfinals kam es dann zu zwei italienisch-coburgischen Duellen. Während die U13 durch ein ungefährdetes 2:0 gegen ASD San Vito ins Finale einzog, scheiterte die U12 auf unglücklichste Art und Weise an VIS Misano FC im Elfmeterschießen.


Pech im Elfmeterschießen

Im Spiel um Platz drei war bei den Youngstern dann etwas die Luft raus. Coburgs D1-Junioren hielten den FCC im Endspiel dann jedoch mit einer beeindruckenden Leistung schadlos. Nach einer torlosen ersten Halbzeit schossen die Vestekicker einen souveränen 3:0-Sieg heraus.
In der regulären Spielzeit unbesiegt, aber ohne das immer erforderliche Quäntchen Fortune landete die U15 des FCC letztlich auf dem 4. Platz.
Die von "Trainerfuchs" Oliver Bernhardt gecoachten C-Junioren waren zwar das spielerisch beste Team des Turniers, zogen aber sowohl im Halbfinale als auch im Spiel um Platz drei im Elfmeterschießen unglücklich den Kürzeren.


"Joschis" Superparaden

Es gab aber noch ein Trostpflaster für die Coburger mannschaft : Der dem jüngeren D-Junioren-Jahrgang angehörende Josua "Joschi" Kiesewetter wurde aufgrund seiner bemerkenswerten Paraden gegen die drei Jahre älteren Gegenspieler zum besten Torwart des C-Junioren-Turniers gekürt.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren