LKR Kronach

FC Stockheim kann Verfolger SV Steinwiesen vorerst abschütteln

Kreis Kronach — Im Mittelpunkt der fünften Runde in der Kreisklasse steht mit Sicherheit das Spitzenspiel zwischen dem FC Stockheim und Verfolger SV Steinwiesen am Sonntag. Aber au...
Artikel drucken Artikel einbetten
Kreis Kronach — Im Mittelpunkt der fünften Runde in der Kreisklasse steht mit Sicherheit das Spitzenspiel zwischen dem FC Stockheim und Verfolger SV Steinwiesen am Sonntag. Aber auch weitere Begegnungen bieten viel Brisanz.

Samstag, 16 Uhr

SV Friesen III (8.) -
TSV Neukenroth II (11.)

Mit dem Saisonstart kann der Aufsteiger aus Friesen sicherlich zufrieden sein. Die Lage wäre noch erfreulicher, wenn im dritten Heimspiel der dritte Sieg gelänge. Aber der Gast aus Neukenroth dürfte nach dem 3:0 in Unterrodach im Aufwind sein.

SG Nordhalben (16.)
- SV Buchbach (13.)
Als einzige Mannschaft hat die SG Nordhalben noch keinen Punkt auf dem Konto. Das soll und muss sich schleunigst ändern, am besten gegen den SV Buchbach, der nach drei Niederlagen in Folge nun ebenfalls nah unten blicken muss.

Sonntag

TSV Gundelsdorf (14.) -
SV Fischbach (3.)

Im vierten Anlauf hat der TSV Gundelsdorf endlich den ersten Saisonsieg gefeiert. Da sind die Fischbacher, die erst einmal verloren haben, um einiges besser gestartet. Können sie diesen Schwung ins Stadtderby mitnehmen?

FC Welitsch (9.) - FC Haig (6.)
Vor allem in den Heimspielen muss der FC Welitsch die Punkte zum Klassenerhalt holen. Das hat immerhin schon zweimal geklappt. Die Chancen sind auch im dritten Heimspiel durchaus realistisch, auch wenn die Wackeraner bisher nur einmal verloren haben.

TSV Wilhelmsthal (5.) -
SV Gifting (12.)

Die erste Niederlage der Wilhelmsthaler fiel mit 2:5 recht happig aus. Auch der Nachbarrivale aus Gifting hat erst einmal verloren, aber ansonsten nur jeweils einen Punkt geholt. In der letzten Saison behielt der TSV zweimal die Oberhand.

TSV Windheim (10.) -
FC U/Oberrodach (15.)

Mit dem Punkt in Gifting konnte der TSV Windheim trotz einer 2:0-Führung gut leben. Morgen sind wieder drei Zähler eingeplant, und die Chancen dazu stehen auch gut, denn der Gast aus Unterrodach hat derzeit einige Probleme.

FC Hirschfeld (4.) -
SC Steinbach (7.)

Neuling FC Hirschfeld hat bislang allen Grund zur Zufriedenheit. Das wäre erst recht der Fall, wenn auch im Nachbarderby die Punkte an der Rudolf-Herrmann-Anlage bleiben würden. Das möchte der SC Steinbach unbedingt verhindern.
FC Stockheim (1.) -
SV Steinwiesen (2.)

Das Topspiel könnte schon richtungsweisend sein. Gewinnen die Stockheimer auch zum fünften Mal in dieser Serie, dann würden sie sich weiter von der Konkurrenz absetzen. Entführen allerdings die Steinwiesener die Punkte, dann sind sie neuer Tabellenführer. In der Saison 2013/14 war der morgige Gast im Vorteil (1:1, 2:6). Anstoß ist erst um 16 Uhr. han
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren