Welitsch
A-Klasse 6 

FC Stockheim II schließt auf

Die "Bergleute" zogen nach Punkten mit Spitzenreiter SV Buchbach gleich. Dessen Spiel ist ausgefallen.
Artikel drucken Artikel einbetten
FC Welitsch - SG Steinberg/Gifting: Im FC-Strafraum gehen Daniel Müller (rotes Trikot) und der Steinberger Niklas Lang mit hohem Bein zum Ball.  Foto: Heinrich Weiß
FC Welitsch - SG Steinberg/Gifting: Im FC-Strafraum gehen Daniel Müller (rotes Trikot) und der Steinberger Niklas Lang mit hohem Bein zum Ball. Foto: Heinrich Weiß
Witterungsbedingt ist in der A-Klasse 6 der zehnte Spieltag nicht komplett über die Bühne gegangen. Abgesagt wurde im Vorfeld die Partie TSV Tettau - SV Buchbach.

FC Stockheim II -
SG Birnbaum 6:0 (3:0)

Die stark besetzte Reserve der "Bergleute" übernahm von Beginn an das Kommando. Durch feine Aktionen sorgten Fabian Müller und Björn Blinzler bis zur 18. Minute für eine klare 3:0-Führung. Danach wurde die SG Birnbaum stabiler und stärker in der Defensive. Im Spiel nach vorne gelangen den Gästen kaum zwingende Aktionen.
Auch im zweiten Durchgang waren die Hausherren das bessere Team in einem sehr einseitigen Spiel. Durch einen Foulelfmeter von Olaf Renk und zwei späte Treffer von Tobias Schreiner und Fabian Müller erhöhte der FC Stockheim auf 6:0.
Tore: 1:0 Blinzler (3.), 2:0 F. Müller (14.) 3:0 Blinzler (18.), 4:0 O. Renk (65./FE), 5:0 T. Schreiner (85.), 6:0 F. Müller (89.) / SRin: Martina Müller (Kulmbach). ds

SV Friesen III -
SG Lauenstein 4:2 (3:1)

Der SV legte gut los und erzielte mit dem ersten Angriff das 1:0. Felix Geiger legte ab auf Stefan Letsch, der aus der Distanz traf. Als der Gästetorwart eine Hereingabe von Patrick Peter verpasste, konnte Andreas Staufer am zweiten Pfosten zum 2:0 einschieben. Mitte der ersten Hälfte verkürzte der Gast durch einen Strafstoß von Julian Herrmann auf 2:1. Doch der SVF ließ sich nicht beeindrucken und legte nach. Bernd Assion spielte passgenau auf Staufer, der keine Mühe hatte und auf 3:1 erhöhte.
Nach der Pause hatten die Gäste mehr vom Spiel, jedoch ohne sich viele Torchancen zu erarbeiten. Einen Distanzschuss von Bär lenkte Torhüter Felix Doppel über die Latte. Der SV konterte über Assion; dieser spielte steil auf Staufer, der das 4:1 erzielte. Die Gäste gaben nicht auf und kamen zu guten Torchancen, doch Stauch und Dag trafen nur den Pfosten. Besser machten es beide im Zusammenspiel, und Jakob Stauch verkürzte auf 4:2. Die Gäste versuchten es weiter, doch brachte die SV-Abwehr den verdienten Sieg über die Zeit.
Tore: 1:0 Letsch (3.), 2:0 Staufer (16.), 2:1 Herrmann (30./FE), 3:1 Staufer (32.), 4:1 Staufer (64.), 4:2 Stauch (74.) / SR: Gäbelein (Mainleus). mf

TSV Ebersdorf -
SG Lahm-Hess. 9:0 (5:0)

Bereits in der 6. Minute eröffnete J. Möller den Torreigen mit einem schnell ausgeführten Freistoß, der von einem Abwehrspieler noch abgefälscht wurde. Nach einer Viertelstunde setzt Ma. Neubauer Sturmspitze F. Feuerpfeil erstmals in Szene, und dieser traf zum 2:0. Eine Minute später drückt Gertloff eine scharfe Hereingabe von Feuerpfeil zum 3:0 über die Linie. Kurz darauf trafen die Gäste mit einem Freistoß den Querbalken. Dann gab es drei fast identische Freistoßmöglichkeiten für Mi. Neubauer. Zwei davon führten zum 4:0 und 5:0.
Nach dem Wechsel brauchten die Einheimischen gute 20 Minuten, ehe F. Feuerpfeil mit seinem dritten Treffer sein Torkonto in die Höhe schraubt. Das 7:0 erzielte Ma. Neubauer nach schönem Doppelpass mit J. Möller. Mit seinem ersten Ballkontakt erhöhte J. Schramm auf 8:0. Den Schlusspunkt setzte Großmann mit einem an Ma. Neubauer verübten Strafstoß.
Tore: 1:0 Möller (6.), 2:0 F. Feuerpfeil (15.), 3:0 Gertloff (16.), 4:0 F. Feuerpfeil (28.), 5:0 Tomaschko (30.), 6:0 F. Feuerpfeil (69.), 7:0 Ma. Neubauer (71.), 8:0 Schramm (73.), 9:0 Großmann (79./Elfmeter) / SR: Rödel (Hof). tf

SG Pressig -
TSV Neukenroth II 3:3 (0:1)

Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse entwickelte sich eine flotte Partie mit Kampf und Einsatz. Die erste Chance hatte Jungkunz, aber der Gästetorhüter stand richtig und parierte. Bis zur 38. Minute konnte keine Mannschaft ihre Möglichkeiten verwerten. In der 39. Minute schoss Grünbeck zum 0:1-Halbzeitstand ein.
Gleich nach Wiederbeginn versiebte Schmierer eine Riesenchance für die Gäste. Böhnlein machte es besser und erzielte das 1:1. Nach einer schönen Kombination mit Jungkunz schloss wiederum Böhnlein zum 2:1 ab. Aber schon im Gegenzug musste man das 2:2 hinnehmen. Nun wollten beide Mannschaften das Spiel für sich entscheiden. Zunächst machte Pressig das 3:2, und die Neukenrother schafften mit dem Schlusspfiff den leistungsgerechten Gleichstand in einem äußerst fairen und guten A-Klassen-Spiel. Schiedsrichter Gebelein (Mainleus) passte sich dem guten Niveau an. khr
Tore: 0:1 Grünbeck (39.), 1:1 Böhnlein (49.), 2:1 Böhnlein (66.), 2:2 Fiedler (67.), 3:2 Jungkunz (86.), 3:3 Grünbeck (90.).

FC Welitsch -
SG Steinberg 1:1 (1:1)

Der Gast begann furios und hatte bereits in der 3. Minute einen Lattentreffer. Als in der 14. Minute die Heimelf den Ball nicht aus dem Strafraum bekam, erzielte M. Brückner aus kurzer Distanz das 0:1. Es dauerte bis zur 35. Minute, ehe der FCW eine erste Großchance herausspielte, die allerdings vergeben wurde. Nach einem Einwurf in der 40. Minute schoss Leitz den Ball an den Pfosten. Den Abpraller konnte M. Reinhardt zum Ausgleich einschieben.
Im zweiten Durchgang wurde in ein Gästespieler mit "gelb-rot" des Feldes verwiesen. Der FCW konnte jedoch das Überzahlspiel nicht nutzen, und so musste man schließlich mit dem Unentschieden zufrieden sein. Schiedsrichter Hahn (TDC Lindau) hatte die teilweise hektisch geführte Partie im Griff.
Tore: 0:1 Brückner (14.), 1:1 Reinhardt (40.). ko

SG Teuschnitz -
SV Nurn 2:4 (1:0)

Beide Mannschaften zeigten bei herbstlichen Temperaturen nur fußballerische Magerkost. Als Karl Junkunz mit einer ersten nennenswerten Chance den Gästetorwart prüfte, wachte die SG auf. Durch einen herrlichen Distanzschuss von Oliver See ging sie in Führung und dominierte danach das Geschehen. Die Gäste konnten nur kämpferisch dagegenhalten und waren durch Standardsituationen gefährlich.
Nach dem Wechsel erhöhte die SG nach einem herrlichen Angriff auf 2:0. Wer nun dachte, das Spiel sei gelaufen, irrte sich. Durch zwei zweifelhafte Handelfmeter kam der SV Nurn wieder zum glücklichen Ausgleich. Die SG versuchte nun alles, wechselte Torwart Wittmann aus und stellte ihn als Sturmspitze auf. Nach einem Torwartfehler und mit einem Foulelfmeter sicherte sich der SV Nurn schließlich den Sieg. rmü
Tore: 1:0 See (25.), 2:0 Jungkunz (53.), 2:1 Wolfram (62./ HE), 2:2 Wolfram (72./HE), 2:3 Pohl (85.), 2:4 Wolfram (88./FE) / SR: Hahn (Lindau).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren