Laden...
Sand am Main
Fussball-Bayernliga Nord 

Ex-Trainer nimmt die Punkte mit

Mit 0:1 gegen den SC Eltersdorf ist die Serie des FC Sand von fünf Heimsiegen in Folge gerissen. Das Team des ehemaligen Sander Coachs Bernd Eigner setzte sich etwas glücklich durch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Sander Kapitän Daniel Krüger (rechts) wird vor dem Gästestrafraum vom Eltersdorfer Manuel Stark unsanft zu Fall gebracht.  Foto: Günther Geiling
Der Sander Kapitän Daniel Krüger (rechts) wird vor dem Gästestrafraum vom Eltersdorfer Manuel Stark unsanft zu Fall gebracht. Foto: Günther Geiling
Nach zuletzt fünf Heimsiegen in Folge in der Fußball-Bayernliga Nord musste der FC Sand vor heimischem Publikum wieder einmal eine Niederlage quittieren. Die ersatzgeschwächten Hausherren schafften es trotz guten Spiels und kämpferischen Einsatzes nicht, einen 0:1-Rückstand gegen den SC Eltersdorf zu egalisieren.
Im ersten Rückrundenspiel musste der FC Sand verletzungs- oder krankheitsbedingt auf eine ganze Reihe von Stammspielern verzichten. Die restliche Truppe einschließlich Mario Knop und Lukas Hager aus der Kreisliga-Mannschaft versuchte ihr Bestes, kam aber nur zu wenigen Torgelegenheiten. Auf Grund ihres unverzagten Engagements wäre trotzdem eine Punkteteilung nicht unverdient gewesen.
Beide Mannschaften waren vom Anstoß weg sofort auf Betriebstemperatur. Bei diesem stürmischen Beginn hatte die Heimelf zunächst leichte spielerische Vorteile. Nach einer Flanke von Stefan Nöthling besaß Andre Karmann in der 6. Minute auch eine erste gute Torchance, verfehlte die Eingabe aber um Zentimeter. Fast im direkten Gegenzug hätten jedoch auch die Gäste treffen können, doch nach einer Kombination von Tobias Herzner über Azizou Zoumbare und Rico Röder waren sie nicht konsequent genug.
Der SC Eltersdorf, der mit schnellen Attacken meist über den agilen Ex-Sander Zoumbare sowie über Herzner versuchte, die Heimabwehr in Verlegenheit zu bringen, kam mit der Zeit besser ins Spiel. Trotz weniger kleinerer Möglichkeiten für die Eltersdorfer hielten die Gastgeber aufgrund ihrer Zweikampfstärke und ihres Einsatzes die Begegnung jedoch offen. In der 32. Spielminute unterliefen den Hausherren nach einem eigenen Freistoß jedoch gleich mehrere Fehler, die zur Spielentscheidung führten. Im Mittelfeld vertändelten sie den Ball gegen den schon frühzeitig eingewechselten Patrick Hagen. Seinen harmlosen, aber noch leicht abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze ließ Torhüter Simon Mai zu allem Überfluss zum 0:1 durch die Beine flutschen.
Nur zwei Minuten später machte Mai seinen Fehler jedoch wieder gut, als er sich vor die Füße von Herzner warf und so einen noch höheren Rückstand verhinderte. Durch einen etwas zu hoch angesetzten 16-Meter-Schuss von Manuel Stark hatten die nun besseren Eltersdorfer eine weitere Chance.


Überlegen, aber kaum Chancen

Im gesamten Verlauf des zweiten Durchganges bemühte sich der FC Sand, den Rückstand aufzuholen. Eine gute Chance dazu hatte bereits in der 46. Minute Andre Karmann, der nach einem gekonnten Zuspiel von Danny Schlereth jedoch am Torpfosten und Gästeschlussmann Hausner scheiterte. Die Hausherren blieben am Drücker, doch der SC hielt durch gelegentliche Gegenangriffe immer wieder dagegen. Die Sander aber machten aus ihrer Überlegenheit zu wenig Zwingendes. Außer einen Drehschuss aus dem Gewühl heraus von Andre Karmann (61.) und einen Kopfballversuch des eingewechselten Mario Knop (64.) gab es kaum echte Torgelegenheiten. Die beiden groß gewachsenen SC-Innenverteidiger Kind und Lindner hatten ihre Defensive bestens organisiert.
Bei den wenigen, aber schnellen Konterattacken der Eltersdorfer musste die Heimelf aufpassen, löste diese Aufgabe jedoch hervorragend, auch wenn der eingewechselte Ginjuks nach einem Alleingang in den Schlussminuten noch die beste Chance beider Mannschaften in der zweiten Halbzeit hatte. Es blieb jedoch beim 0:1.
Uwe Ernst, Trainer des FC Sand, sagte: "Wir hatten das Spiel weitgehend im Griff. Deshalb ist es ärgerlich, dass wir mit leeren Händen da stehen. Allein aufgrund der zweiten Halbzeit, wo wir die größeren Spielanteile und mehr Ballbesitz hatten, wäre ein Unentschieden das gerechtere Ergebnis gewesen. Positiv ist, dass unsere Mannschaft zu keinen Zeitpunkt aufgesteckt hat. Wegen der Niederlage geht bei uns die Welt nicht unter." Sein Kollege Bernd Eigner vom SC Eltersdorf, in den vergangenen zwei Spielzeiten Trainer in Sand, erklärte: "In den Anfangsminuten machte der FC Sand das Spiel. Insgesamt denke ich aber, dass unser Sieg aufgrund unserer besseren ersten Halbzeit und den größeren Chancen in Ordnung geht. Wir wussten, dass es in Sand eine zähe Geschichte wird."
FC Sand: Mai - Nöthling, Leim, Gundelsheimer, D. Schlereth, Fischer, A. Schmitt (90. McCullough), Krüger, D. Schmitt, Steinmann (76. Hager), Karmann / SC Eltersdorf: Hausner - Janz, Lindner, Kind, Fuchs, Schwesinger (12. Hagen), Stark (67. Grinjuks), Röwe, Röder, Zoumbare, Herzner (88. Köhler) / SR: Arnold (Langenleiten) / Zuschauer: 150 / Tor: 0:1 Hagen (32.) / Gelbe Karten: Gundelsheimer, Krüger / Stark, Herzner
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren