Altenkunstadt

Ewald Dück und Alfred Will geehrt

Altenkunstadt — Der "150. Geburtstag", den der katholische Männerverein Casino Altenkunstadt 2016 feiert, wirft seine Schatten voraus. Bei der Jah-resversammlung im Pfarrsaal stell...
Artikel drucken Artikel einbetten
Seit 42 beziehungsweise 49 Jahren gehören Ewald Dück (Zweiter von links) und Alfred Will (Mitte) dem katholischen Männerverein Casino an. Gewürdigt wurde diese Treue jetzt mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft. Dazu gratulierten (von links) Präses Pater Rufus Witt, Vorsitzender Andreas Jurczyk und Bürgermeister Robert Hümmer.  Foto: Bernd Kleinert
Seit 42 beziehungsweise 49 Jahren gehören Ewald Dück (Zweiter von links) und Alfred Will (Mitte) dem katholischen Männerverein Casino an. Gewürdigt wurde diese Treue jetzt mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft. Dazu gratulierten (von links) Präses Pater Rufus Witt, Vorsitzender Andreas Jurczyk und Bürgermeister Robert Hümmer. Foto: Bernd Kleinert
Altenkunstadt — Der "150. Geburtstag", den der katholische Männerverein Casino Altenkunstadt 2016 feiert, wirft seine Schatten voraus. Bei der Jah-resversammlung im Pfarrsaal stellten die zahlreich erschienenen Mitglieder Überlegungen an, wie das Jubiläum würdig be-gangen werden könne. Verschiedene Möglichkeiten wurden in Betracht gezogen, darunter auch die Einbindung in das Maria-Trost-Fest der Pfarrei Ende August. Auf jeden Fall will man aber einen Ehrungsabend ausrichten und dabei langjährigen Mitgliedern für ihre Treue danken.
Mit dem Lied "Den Ruf lasst erschallen zum ewigen Rom" wurde die Zusammenkunft musikalisch eingeleitet. Der neue Vorsitzende Andreas Jurczyk ließ das Vereinsgeschehen seit der außerordentlichen Generalversammlung im März Revue passieren. Er erinnerte an die Gestaltung von Mai- und Rosenkranzandachten in der Pfarrkirche und an den Vortragsabend zum Thema "Bewegung ist Leben". Das Casino habe an Fron-leichnam das Pfarrfest ausgerichtet und sich mit zwei Mannschaften an den Ortsmeisterschaften der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft beteiligt. Der Männerverein zählt 183 Mitglieder. Es wurden drei Sterbefälle sowie je ein Austritt und ein Ausschluss registriert.
Der Kassenbericht von Schatzmeister Hans-Ludwig Schnapp verdeutlichte, dass das Casino eine solide Finanzbasis besitzt. Pater Rufus Witt dankte dem Vorstandsteam und dem Verwaltungsrat für ihr Engagement und die Zeit, die sie in die Vereinsarbeit investieren. Der Geistliche warf einen Blick in die Zukunft: "Wenn wir neue Mitglieder gewinnen wollen, brauchen wir neue Ideen." Er wünsche sich, dass die Mitgliedschaft im Casino stets gute Früchte tra-gen möge.
Bürgermeister Robert Hümmer (CSU) freute sich, dass das Vereinsschiff nach stürmischen Zeiten in ruhigem Fahrwasser schwimmt und die vakanten Führungsposten wieder besetzt sind. Der Männerverein sei nicht nur fester Bestandteil der Pfarrei, sondern spiele auch im gesellschaftlichen Leben der Kommune eine wichtige Rolle. Den Führungskräften wünschte Hümmer für ihre verantwortungsvolle Aufgabe eine "glückliche Hand".


Neue Satzung verabschiedet

Hans-Ludwig Schnapp, der zusammen mit Pater Rufus Witt, Andreas Jurczyk, Josef Schießl und Alfons Schnapp die Vereinssatzung überarbeitet hat, stellte den Entwurf vor. Die Versammlungsteilnehmer hatten keinerlei Einwände, so dass die geänderte Satzung am 1. Januar 2016 in Kraft treten kann.
Höhepunkt der Hauptversammlung war die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Ewald Dück und Alfred Will, die am 4. November 1973 beziehungsweise 13. Februar 1966 dem Casino beigetreten sind. Pater Rufus und Vorsitzender Andreas Jurczyk würdigten in ihrer Laudatio die jahrzehntelange Verbundenheit der Männer mit dem ältesten Verein der Gemeinde Altenkunstadt und überreichten Urkunden. Die Geehrten bedankten sich für die Auszeichnung.
Bei der Aussprache wurde angeregt, im Jubiläumsjahr wieder eine Buswallfahrt auszurichten. Die Pilgertour war von einigen Jahren wegen nachlassendem Interesse aus dem Programm genommen worden. Auch in Zukunft wird das Casino seine Versammlungen am Sonntagabend abhalten. Die Verlegung auf einen Werktag würde nach Meinung der Mitglieder keine positive Auswirkung auf die Besucherzahlen haben. Jurczyk über-reichte den "Küchendamen" Marianne Michalke, Roswitha Schießl und Edith Will Geschenke. Sie sogen seit vielen Jahren bei Casino-Veranstaltungen für das leibliche Wohl.
Namens der Mitglieder bedankte sich Josef Schießl beim neuen Vorsitzenden Andreas Jurczyk. Obwohl erst seit sieben Monaten im Amt, habe er sich bereits gut eingearbeitet.
Der Casino-Chef gab bekannt, dass der Männerverein sich am Samstag, 14. November, an der Volkstrauerfeier am Ehrenmal beteiligt. Wer beim Einkehrtag am Sonntag, 21. November, in Kirchschletten dabei sein möchte, meldet sich beim Vorsitzenden unter Telefonnummer (09576/925812). Ein Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder findet am 19. Dezember um 18 Uhr in der Pfarrkirche "Mariä Geburt" statt. Bernd Kleinert

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren