Coburg

Es zählte nur der Sieg

HSG-Trainer Heine Jensen: "Wir haben versucht, Coburg das Leben schwer zu machen und das ist uns lange gelungen. Nach der Pause hat es meine Mannschaft dem ...
Artikel drucken Artikel einbetten
HSG-Trainer Heine Jensen: "Wir haben versucht, Coburg das Leben schwer zu machen und das ist uns lange gelungen. Nach der Pause hat es meine Mannschaft dem HSC ein wenig zu einfach gemacht, gerade zwischen der 40. und 50 Minute zu viele Fehler produziert. Das hat Coburg bestraft, aber wir hatten im Gegensatz zu Gastgeber zu wenig Alternativen."
HSC-Trainer Jan Gorr: "Wir haben nach der Pause zu unserem Spiel gefunden. Es überwiegt natürlich nach den letzten schweren Wochen, dass wir das Ding gewonnen haben, auch wenn es zwei, drei Tore mehr hätten sein können. "
HSC-Vorstandssprecher Stefan Apfel: "Wir haben mit fünf Toren gewonnen, hätten uns natürlich gefreut, wenn es ein paar Tore mehr gewesen wären. Wir müssen trotzdem zufrieden sein, denn es kommt jetzt nur darauf an, dass wir uns irgendwie ins Ziel retten."
HSC-Co-Spielführer Steffen Coßbau: "Hinten raus sind wir vielleicht zu torgeil, aber wichtig waren die beiden Punkte nach der schweren Phase in den vergangenen Wochen."
HSC-TW Oliver Krechel: "Es kann ja nicht sein, dass immer nur Bobos (Dominic Kelm) Trikot kaputt geht, kann auch einem TW passieren. Wir versemmeln in der Schlussphase zwei, drei Bälle, ich komme an die letzten Würfe auch nicht ran und das versaut das Torverhältnis. Aber mit zwei Punkten sind wir voll zufrieden." rbi

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren