Coburg

Erst in der 85. Minute verhinderte der Waldsachsener Siegtreffer ein Trio auf Platz zwei

Artikel drucken Artikel einbetten

Coburg — Während im Abstiegskampf der TSV Dörfles-Esbach und der FC Oberwohlsbach (4:0 gegen Heldritt III) in die Verlängerung muss, sicherte sich die DJK/TSV Rödental Platz zwei hinter dem spielfreien Meister TSV Sonnefeld.

Gryglewicz traf doch noch

DJK/TSV Rödental - SG Rödental 1:0 (0:0): Unter der sicheren Leitung von SR Morgner (er pfiff bereits das Spiel der 2. Mannschaften) entwickelte sich ein hochklassiges und kämpferisches, bis zuletzt spannendes Spiel. In den ersten 45 Minuten waren Chancen noch Mangelware. Beide Teams neutralisierten sich. Nach 17 Minuten schoss Eckstein nach Freistoß über das Gastgebergehäuse. Dann schoss Vetter nach 35 Minuten über das SG-Tor. Nach Wiederanpfiff merkte man den Waldsachsenern an, dass sie die Entscheidung suchten. Mit unbändigen Elan rollte Angriffswelle um Angriffswelle auf das SG-Tor. Als Golisch (53.) den Ball im SG-Tornetz unterbrachte, wurde das Tor wegen Abseits nicht gegeben. Dann ein knallharter Freistoß von B. Burkhard an die Latte des SG-Gehäuses (56.). Jetzt kamen die Gäste auf. Innerhalb von zwei Minuten hatte Spielertrainer Eckstein zweimal die Chance, seine Farben in Führung zu bringen (63./64.). Dann die größte Möglichkeit der Einheimischen (66.). Einen Gewaltschuss konnte TW Schulz nur noch abklatschen, Lorenz schoss den Abpraller jedoch weit über das Gehäuse. Noch einmal hatten die Einheimischen Glück, als wiederum Eckstein frei vorm Waldsachsener Tor den Ball neben den Pfosten setzte (81.). Dann die 85. Minute: Burkhard spielte den Ball zu dem freistehenden Gryglewicz, der schoss aus halblinker Position unhaltbar für Torwart Schulz ins lange Eck. Unbändiger Jubel bei den Spielern und Zuschauern aus Waldsachsen. Die letzten sieben Minuten bis zur 92. waren nervenaufreibend, zumal die Gäste (91.) einen Freistoß aus 16 Metern neben den Kasten setzten. - Zuschauer: 130. - SR: M. Morgner (Ketschendorf) pr

Nach der Pause zugelegt

TSV Dörfles-Esbach - TSV Unterlauter 3:0 (0:0): Die zahlreichen Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit eine von Nervosität und Unsicherheit geprägte Heimelf, die überhaupt nicht in die Partie kam. Die Gäste aus Unterlauter spielten munter nach vorne und hätten bei einigermaßen brauchbarer Chancenerwertung bereits deutlich in Führung gehen können, ja müssen. Doch scheiterten vor allem Wachsmann und Schefer entweder am überragend aufgelegten Höllein oder man blieb an einem Abwehrbein hängen. Nachdem der Halbzeitstand aus Oberwohlsbach bekannt wurde, war allen Beteiligten klar, dass nur ein Sieg das erhoffte Ausscheidungsspiel bringen würde. Nach sehenswerten Zuspiel von Carillo konnte Obert mit einem Lupfer über den herausstürmenden Gästeschlussmann die umjubelte 1:0-Führung erzielen (49.). Die Dörfleser ließen ihre Anhänger bis weit in die Schlussphase zittern: Nach Vorlage von Faber lief Hess alleine auf das Tor zu und verwandelte überlegt per Lupfer zum vorentscheidenden 2:0 (84.). Den Schlusspunkt zum 3:0 setzte Faber selbst, indem er eine Ecke am langen Pfosten ungehindert einköpfen konnte (89.). - SR: Jürgen Düthorn. bs

Abschied mit gutem Spiel

SV Großgarnstadt II - SV Türkgücü Neustadt 2:2 (1:2): Zum Abschluss der Saison sahen die Zuschauer eine abwechslungsreiche Partie. Die abgestiegenen Gastgeber hatten den besseren Start und als Tobias Horn (7.) im Strafraum zu Fall kam, verwandelte Ronny Gregor den Strafstoß sicher zur 1:0-Führung.In der 20. Minute bekamen die Gäste einen Strafstoß, den Kaya sicher zum 1:1 verwandelte. Jetzt waren die Gäste die bessere Elf und Uyan setzte einen Kopfball (23.) zum 1:2 in die Maschen. Die große Chance zum Ausgleich verpasste Alex Scholz (40.), als er am gut reagierenden Gästetorwart scheiterte. In der 60. Minute konnte Scholz jedoch Kotsonis schön freispielen und letzterer verwandelte zum umjubelten Ausgleich. In der 62. Minute zeigte der SR wieder auf den Punkt, jedoch scheiterten die Gäste am gut reagierenden TW Daniel Carl. In der 78. Minute sah Sebastian Bohlein die Ampelkarte und die Gäste versuchten nochmals den Druck zu erhöhen. Jedoch stand die Abwehr recht sicher und so hätte man durch einige gute Konter die Überraschung perfekt machen können, aber es blieb beim letztendlich gerechten Remis. - SR: Hoffmann (Pfarrweisach). mac

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren