Laden...
Weismain

Eisbärenhaus und Hügelrutsche finanziert

Arnstein — Eine sehr gute Idee hatten die Kindergärtnerinnen und der Elternbeirat des Kindergartens in Arnstein. So wurden im vergangenen September 30 Firmen, Geldinstitute und Gas...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kinder mit Kindergartenleiterin Ute Dietz (links) und ihre beiden Kolleginnen Carina Kraus und Siggi Pausch (rechts)  Foto: Roland Dietz
Die Kinder mit Kindergartenleiterin Ute Dietz (links) und ihre beiden Kolleginnen Carina Kraus und Siggi Pausch (rechts) Foto: Roland Dietz
Arnstein — Eine sehr gute Idee hatten die Kindergärtnerinnen und der Elternbeirat des Kindergartens in Arnstein. So wurden im vergangenen September 30 Firmen, Geldinstitute und Gastronomiebetriebe angeschrieben mit der Bitte um Spenden für die Verbesserung der Anlagen des Kindergartens in Arnstein.
Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten und schon bald konnten nach Spendeneingängen von insgesamt 2300 Euro Überlegungen für eine Verbesserung der Außenanlagen des Kindergartens angestellt werden. Jetzt war es dann so weit. Die Kinder mit ihren Betreuerinnen Carina Kraus, Siggi Pausch und ihrer Leiterin Ute Dechant hatten zusammen mit dem Elternbeirat die Spender eingeladen, um den neu gestalteten Außenbereich zu präsentieren. Eine größerer Schaukel, ein Eisbärenhaus, eine neue Einfriedung, eine Hügelrutsche und verschiedenste neue Spielsachen konnten in Augenschein genommen werden.
Ute Dechant dankte den großzügigen Spendern für ihr Engagement. Sie stellte fest, dass der Kindergarten dadurch wesentlich bereichert worden sei. Im Moment sind im Arnsteiner Kindergarten täglich 25 Kinder ab dem Alter von zweieinhalb Jahren anwesend. Diese dankten dies mit einer Aufführung eines orientalischen Tanzes und dem etwas geänderten Kinderlied der fleißigen Handwerker: "Wer will den großen Spielplatz und fleißige Spender sehn, der muss heute zu uns hergehen." Dafür erhielten die Kleinen einen großen Applaus.
Auch zeigten sie beim Umgang mit den neuen Geräten, dass ihnen die neu gestaltete Anlage sehr gut gefällt. Dies war natürlich auch ganz im Sinne der Gönner und Gäste aus der heimischen Wirtschaft mit dem Weismainer Bürgermeister Udo Dauer (CSU) und der Gemeindevertretung aus Wattendorf an der Spitze. Der Elternbeirat lud abschließend zu einem kleinen Umtrunk ein. die

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren