Laden...
Kronach

Einteilung in einigen Spielklassen geändert

Die Spielklasseneinteilung und der Hallenfußball gehörten zu den wichtigsten Themen der Sommerarbeitstagung für die Fußball-Junioren, die im Sportheim des F...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Spielklasseneinteilung und der Hallenfußball gehörten zu den wichtigsten Themen der Sommerarbeitstagung für die Fußball-Junioren, die im Sportheim des FC Gehülz durchgeführt wurde. Dabei ehrten Kreisjugendleiter Michael Deuerling und Spielgruppenleiterin Corinna Schmittlein auch die Meister der abgelaufenen Saison.
Da es in einigen Altersklassen Nachmeldungen und Rückzüge gegeben hat und weil noch Wünsche wegen der Klasseneinteilung zu berücksichtigen waren, mussten einige Spielklassen für die neue Saison nochmals geändert werden. Bei den A-Junioren spielt die Gruppe Ost nur noch mit neun Mannschaften, da der SV Ketschendorf II in die Gruppe West (11) wechselt. Keine Änderungen hat es bei den B-Junioren gegeben.
Nicht einfach war für den Kreisjugendleiter die Einteilung der Kreisliga bei den C-Junioren. Hier sind der SV Ketschendorf und der FC Haarbrücken freiwillig ausgeschieden und wurden in den Gruppen Süd beziehungsweise West eingeteilt. Sie wurden durch den SV Tambach und die JFG Kunstadt-Obermain II ersetzt.


C-Junioren Kreisliga ist neu

Damit spielen nun folgende zwölf Teams um Punkte: JFG Grün-Weiß Frankenwald, TV Ebern, JFG Rodach-Main, FC Kronach, FC Coburg II, SGAhorn, JFG Hohe Aßlitz, JFG Coburger Land, SG FC Mitwitz, JFG Leuchsental, SV Tambach und JFG Kunstadt-Obermain II. In der Gruppe Süd ist der TSV Unterlauter als elfte Mannschaft hinzu gekommen.
Auch bei den D-Junioren hat es kleinere Änderungen gegeben. Die Kreisklasse besteht nur noch aus zwölf Mannschaften, nachdem die JFG Haßgau-Weisachtal in der Gruppe West eingeteilt wurde. Dafür wechselt die zweite Mannschaft der JFG in die Gruppe Süd. Aus der Gruppe Ost hat sich die JFG Rennsteig wieder zurückgezogen. Sie wird durch die SG Neustadt-Wildenheid ersetzt. Damit bleibt es weiterhin bei elf Teams, von denen aber vier ohne Wertung spielen.
Die Tagung machte somit einen Trend deutlich, der seit einigen Jahren zu beobachten ist. Immer mehr Mannschaften wollen lieber freiwillig eine Klasse tiefer antreten und dort eine gute Rolle spielen. Und immer mehr Spiele müssen verlegt werden, weil bei den eigentlichen Terminen nicht genug Akteure zur Verfügung stehen.


Pokalspiele sind terminiert

Die Spielpläne in den vier Kreisligen sind mittlerweile fertig und wurden ins Postfach der Vereine gestellt, ebenso die Pokal-Ansetzungen der A- und C-Junioren. Weil es beim Pokal immer wieder Probleme mit den Meldungen gegeben hat, geht Michael Deuerling nun grundsätzlich davon aus, dass die Vereine teilnehmen wollen.
Im Gegensatz zur Tagung der Coburger und Lichtenfelser Vereine in Weismain sprachen sich die Kronacher Jugendleiter bei weitem nicht so negativ gegenüber dem Futsal aus. Einige sahen zwar Änderungsbedarf, etwa bei der Größe der Tore. Sie haben sich jedoch mittlerweile mit dieser Art von Hallenfußball arrangiert.
Neuerungen zum Thema EDV stellte Fred Schindhelm den Nachwuchsbetreuern vor. Die nächste Jugendarbeitstagung findet nicht im November, sondern erst im März statt. han

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren