Redwitz

Eine professionelle Rettungsorganisation

Redwitz — Eine stattliche Anzahl Mitglieder der Wasserwacht-Ortsgruppe Redwitz fand sich im Schützenhaus in Redwitz zur Jahreshauptversammlung ein. Bürgermeister Christian Mrosek s...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Verantwortlichen der Wasserwacht Redwitz mit einem Teil der zahlreichen geehrten Mitglieder Foto: privat
Die Verantwortlichen der Wasserwacht Redwitz mit einem Teil der zahlreichen geehrten Mitglieder Foto: privat
Redwitz — Eine stattliche Anzahl Mitglieder der Wasserwacht-Ortsgruppe Redwitz fand sich im Schützenhaus in Redwitz zur Jahreshauptversammlung ein. Bürgermeister Christian Mrosek sprach der Ortsgruppe Redwitz seinen Dank aus für die geleisteten Wachstunden, die Unterstützung der Bademeister im Schwimmbad und natürlich auch für das Engagement in der Gemeinde.
Der Vorsitzende der Kreiswasserwacht Lichtenfels, Oliver Naumann, hob in seinen Grußworten die Einsatzbereitschaft und besonders auch die Einsatzfreude hervor. Bemerkenswert sei auch der Zusammenhalt der Mitglieder, was sich auch bei allen Veranstaltungen immer wieder zeigte. Er hob auch hervor, dass die Wasserwacht inzwischen eine professionelle Wasserrettungsorganisation sei, was natürlich intensive Ausbildung und ständiges Trainieren der erworbenen Kenntnissen nötig mache. Auch der Kreisgeschäftsführer Thomas Petrak bedankte sich im Namen des BRK-Kreisverbandes Lichtenfels für die erfolgreiche und angenehme Zusammenarbeit mit der Wasserwacht Redwitz. Ein besonderer Lob galt dem Teamgeist, der sich gerade bei den Redwitzern in den vielen Veranstaltungen und gemeinsamen Aktionen wie Dreikönigsschwimmen, Nistkastenwanderung, Zeltlager, Weinfest und viele anderen zeige.
Vorsitzender Dirk Roßmann bedankte sich bei allen Mitgliedern und der gesamten Vorstandschaft für die Unterstützung, die Einsatzbereitschaft und das Engagement im vergangen Jahr. Gleichzeitig verband er mit den Dankesworten die Bitte, auch dieses Jahr wieder so aktiv zu sein und sich mit so viel Freude den Aufgaben zu stellen.

Eine Leichenbergung

Der Technische Leiter Daniel Keller gab einen Überblick über die Ausbildung im Bereich der Wasserrettung, die geleisteten Dienststunden im Freibad, Einsatzübungen der Taucher, der Motorbootführer und der Schwimmausbildung. Dass im vergangenen Jahr ein Einsatz mit Leichenbergung zu bewältigen war, gehöre zwar zu den unangenehmen Aufgaben der Wasserrettung, aber dafür sei man ausgebildet.
Anschließend berichtete die Jugendleiterin Sabrina Wrobel über die Aktivitäten und den Ausbildungsstand der Jugendgruppe, der in Sachen Wasserrettung und Erste Hilfe inzwischen weit fortgeschritten sei. Der Bericht des Gerätewartes Hans Paatsch fiel dieses Jahr zwar aus, da die alljährliche Inventur in den Sommer verschoben wurde, jedoch merkte er an, dass das Vereinsheim nach einigen dringenden Renovierungsarbeiten ruft - das Dach ist an einigen Stellen undicht und einige andere Kleinigkeiten sollten nicht länger aufgeschoben werden. Abschließend verlas er noch den Bericht der Kassenprüfer Jürgen Feiner und Inge Scherbel, worin der Kassiererin Andrea Hanke und der gesamten Vorstandschaft einwandfreie und vorbildliche Kassenführung bescheinigt wurde. Die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte einstimmig. Andrea Hanke zog eine positive Bilanz für das vergangene Jahr und dankte allen Spendern und Gönnern, welche die Ortsgruppe finanziell unterstützten.

Ortsleben aktiv mitgestaltet

Einen Überblick über die gesellschaftlichen Aktivitäten und Veranstaltungen im Jahr 2014 verschaffte Michaela Paatsch. Notfallseelsorgegottesdienst, Saisoneröffnung, Johannisfeuer, Schützenfestumzug, Poolparty, Saisonabschluss und Nikolausdienst sind nur einige der Veranstaltungen, bei denen die Wasserwacht Redwitz sich aktiv betätigte. Abschließend freute sich Dirk Roßmann, Ehrungen für langjährige Mitglieder vornehmen zu dürfen. Für 15 Jahre ausgezeichnet wurden: Manuel Dlouhy, Tobias Gold, Florian Zapf; für 20 Jahre: Brigitte Bartschek, Susanne Gäberlein, Manuela Kohles, Christian Maier, André Mergner, Christine Mergner, Klaus Dieter Mergner, Miriam Micheel, Kathrin Mohr, Ralf Mohr, Astrid Peetz, Helga Peetz, Jessica Zorn; für 25 Jahre: Katja Fischer, Evi Kohles, Heidi Kohles, Kathrin Mrosek, Christina Oder, Oppel Carolin, Irina Preißinger, Sylvia Trautmann; für 30 Jahre: Harald Weber; für 35 Jahre: Karin Klinitzky, Angela Köhler, Klaus Köhler, Cornelia Micheel, Günther Schlaf; für 40 Jahre: Thomas Micheel; für 55 Jahre: Franz Bauer, Heinrich Fischer, Klaus Pülz. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren