Neudrossenfeld
geschichte 

Eine Region reich an Kultur

Mit einer im April startenden Plakataktion soll auf die oft verborgenen Schätze aus der Markgrafenzeit hingewiesen werden. Die Motive dafür stammen auch aus dem Landkreis Kulmbach. Die Kampagne ist der Countdown zur Wiedereröffnung des Opernhauses in Bayreuth.
Artikel drucken Artikel einbetten
Karla Fohrbeck mit den Entwürfen der Plakataktion zur Wiedereröffnung des Opernhauses, die von der Bayreuther Werbeagentur Feuerpfeil gestaltet wurden. Fotos: Werner Reißaus
Karla Fohrbeck mit den Entwürfen der Plakataktion zur Wiedereröffnung des Opernhauses, die von der Bayreuther Werbeagentur Feuerpfeil gestaltet wurden. Fotos: Werner Reißaus
+1 Bild
Die Markgrafenzeit hat es der früheren Kultur- und Schulreferentin der Stadt Nürnberg, Karla Fohrbeck, angetan. Nach ihrer umfassenden Darstellung der Markgrafenkirchen hat sie zusammen mit der Bayreuther Regionalmanagerin Eva Rundholz 13 Plakatmotive zum Thema Markgrafenkultur entworfen und gestalten lassen, die zugleich den Fokus auf die Wiedereröffnung des Markgräflichen Opernhauses im April nächsten Jahres richten sollen. In der jüngsten Sitzung des Wirtschafts- und Kulturausschusses des Kreistages Kulmbach gab Klemens Angermann einen kurzen Bericht zur Arbeitsgemeinschaft "Markgrafenkirchen und Markgrafenkultur".
So ist im Vorfeld der Eröffnung des Markgräflichen Opernhauses am 14. April 2018 eine Medienkampagne zum Thema Markgrafenkultur geplant. Unter dem Motto "Markgrafenkultur - Entdecke die Region" wird durch Motive aus den Bereichen Brunnen, Fensterschürzen, Taubenhäuser, Brücken, Jagdschlösser, Kirchen, Gärten, Schlösser und Mühlen die Vorfreude über die Wiedereröffnung dieses UNESCO-Weltkulturerbes zum Ausdruck gebracht. Acht Einzelmotive der Plakatkampagne stammen aus dem Landkreis Kulmbach. Schwerpunkte sind Kulmbach, Himmelkron, Neudrossenfeld, Sanspareil und Wirsberg.
Monatlich werden bis zur Wiedereröffnung des Bayreuther Opernhauses in der Region Bayreuth-Kulmbach neue Plakatmotive angebracht, die auf die vielfach verborgenen Schätze hinweisen sollen. Der kulturelle Reichtum der Region geht in weiten Teilen auf die Markgrafen des Fürstentums Brandenburg-Kulmbach-Bayreuth zurück. Er findet heute noch seine eindrucksvolle Ausprägung in zahlreichen historischen Bauwerken und Kirchen.
Diese Kampagne ist Teil eines Förderprojekts des Heimatministeriums mit einem Volumen von 70 000 Euro. Stadt und Landkreis Bayreuth beteiligen sich zusammen mit 7000 Euro und der Landkreis Kulmbach mit 3500 Euro. Karla Fohrbeck: "Meine Idee ist, die Markgrafenkultur, die Spezialität dieser Region, als Identitätsfaktor etwas mehr in das Bewusstsein zu bringen."
Mit den Markgrafenkirchen ist sie in die Ära der Markgrafen eingestiegen: "Das Erste, was ich mit der Regionalmanagerin Eva Rundholz zusammen gemacht habe, war, dass wir die Denkmalschutzlisten für die beiden Landkreise Bayreuth und Kulmbach systematisiert haben, um überhaupt einen Überblick zu bekommen. Dann haben wir die Perlen, die es gibt, nach verschiedenen Themen sortiert, damit wir von April 2017 bis April 2018 in Form eines Countdowns monatlich neue Plakatmotive zeigen können."


Die Plakat-Themen

Den Anfang und das Ende bildet jeweils das Opernhaus, dazwischen werden 11 Themen beleuchtet, die unsere Kulturlandschaft sehr prägen - von den historischen Mühlen, Brücken und Taubenhäusern bis hin zu den Jagdschlössern, historischen Gärten, Bauernhäusern und Markgrafenkirchen. Zu den Schlössern gehören die Kulmbacher Plassenburg, das Alte und Neue Schloss in Bayreuth und die Schlossbauten in der Eremitage.
Bei den Gärten werden der Felsengarten mit dem Morgenländischen Bau in Sanspareil, der Bayreuther Hofgarten, die Baille-Maille-Allee in Himmelkron sowie der Donndorfer Schlosspark Fantaisie mit dem Gartenkunstmuseum im Schloss in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt.
Schließlich ist ein weiteres Plakat den Prachtbauten aus der Epoche der Markgrafen gewidmet, unter anderem mit dem Palais Steingraeber & Söhne in der Friedrichstraße in Bayreuth oder dem Künneth'schen Palais in Gefrees. Schließlich sind auch die Jagdschlösser und Forsthäuser ein interessantes Kapitel.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren