Laden...
Seelach

Eine Maschine, die Zeit und Folie sparen hilft

Karl-Heinz Hofmann Längst hat überall in der Landwirtschaft die Technik und Automation ihren Einzug gehalten. Es scheint fast so, als gäbe es keine Grenzen ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Von den Vorzügen einer sogenannten Strangwickelmaschine konnten sich Interessenten jetzt anlässlich eine Vorführung auf dem Biohof Porzelt überzeugen. Foto: Karl-Heinz Hofmann
Von den Vorzügen einer sogenannten Strangwickelmaschine konnten sich Interessenten jetzt anlässlich eine Vorführung auf dem Biohof Porzelt überzeugen. Foto: Karl-Heinz Hofmann
Karl-Heinz Hofmann

Längst hat überall in der Landwirtschaft die Technik und Automation ihren Einzug gehalten. Es scheint fast so, als gäbe es keine Grenzen in der Automation bei Agrarbetrieben. Eine weitere Innovation wurde am Samstag bei Biolandwirt Michael Porzelt in Seelach im Zusammenwirken mit dem Maschinenring Coburg/Kronach/Lichtenfels vorgeführt.
Was die Interessenten, unter ihnen Maschinenring-Geschäftsführer Holger Heymann, zu sehen bekamen, ist eine Strangwickelmaschine für Silorundballen. Großer Vorteil eines solchen automatisierten Strangwicklers sind demnach Folien- und Zeiteinsparung. Dabei sei neben dem finanziellen der ökologische Aspekt nicht zu unterschätzen. Die gepressten Siloballen werden auf den Strangwickler gebracht und dort automatisch mit Stretchfolie umwickelt, wobei die beiden Endseiten leer bleiben, denn die Ballen werden so aneinandergereiht, dass keine Folie an den Endseiten erforderlich wird. Die Maschine bewegt sich über Fernsteuerung selbstständig vorwärts, so dass nach jeder Umwicklung und Aneinanderreihung eines Ballens neuer Platz für den nächsten Ballen entsteht.
Für landwirtschaftliche Betriebe von der Größe wie der von Michael Porzelt kann so eine Maschine wirtschaftlich sein. Denn Porzelt verarbeitet pro Saison zwischen 1500 und 1800 Ballen. Allerdings empfiehlt sich zur Auslastung trotzdem ein Zusammenschluss mehrerer landwirtschaftlicher Betriebe oder der überbetriebliche Einsatz. Die Kosten für solch eine Strangwickelmaschine belaufen sich in der Grundausstattung auf rund 30 000 Euro, hieß es bei der Vorstellung.
Interessenten können sich an Michael Porzelt, Seelach 16, Telefon 0175/2712294, oder an den Maschinenring Coburg/Kronach/Lichtenfels, Geschäftsstelle Marktzeuln, Telefon 09574/63330, wenden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren