Bad Staffelstein

Ein kleiner Stich kann schlimme Folgen haben

Bad Staffelstein — Im Rahmen der Vortragsreihe "Gesundheitsgespräche" geht es am morgigen Donnerstag in der Schön- Klinik Bad Staffelstein um Zecken und ihre "Untermieter", die Erk...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bad Staffelstein — Im Rahmen der Vortragsreihe "Gesundheitsgespräche" geht es am morgigen Donnerstag in der Schön- Klinik Bad Staffelstein um Zecken und ihre "Untermieter", die Erkrankungen nach einem Zeckenstich auslösen können. Vortragen wird Tehmur Moriabadi, Facharzt für Neurologie und Nervenheilkunde, Oberarzt der Neurologischen Klinik der Schön-Klinik Bad Staffelstein. Moderieren wird die Veranstaltung Chefarzt Dr. Friedrich von Rosen.
Fast jeder hat in seinem Leben schon einmal einen oder wahrscheinlich mehrere Zeckenstiche erlitten. In den meisten Fällen bleibt ein Zeckenstich auch ohne Folgen für den Betroffenen. Doch können durch einen Zeckenstich auch Infektionskrankheiten übertragen werden, die in einigen Fällen einen schweren Verlauf nehmen können. Die häufigsten Infektionen, die in Deutschland durch Zecken übertragen werden können, sind die Borreliose und die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME).

Gehirn und Rückenmark betroffen

Diese unterscheiden sich hinsichtlich der Erreger, des Verlaufs, der Behandlungsmöglichkeiten und ihrer Häufigkeit wesentlich voneinander. Bei der FSME handelt es sich um eine Virusinfektion, die die Gehirnhäute, das Gehirn sowie das Rückenmark befällt. Sie verläuft in den meisten Fällen ohne schwerwiegende Folgen. Gegen eine Infektion kann man sich durch eine rechtzeitige Impfung schützen.
Ist die Infektion erst einmal erfolgt, so ist der Verlauf kaum noch beeinflussbar, denn Antiinfektiva (Arzneimittel zur Behandlung von Infektionskrankheiten) sind wirkungslos.
Die Borreliose ist dagegen wesentlich häufiger. Eine Impfung gegen diese Erkrankung existiert in Deutschland bisher noch nicht. Da es sich um eine bakterielle Infektion handelt, kann sie mit Antibiotika gut behandelt werden. Das wichtige hierbei ist, dass die Borreliose auch als solche erkannt wird, denn ihre Symptome können sehr vielseitig sein.
Tehmur Moriabadi wird in seinem Vortrag auf den Lebensraum und die Lebensweise von Zecken eingehen und detailliert über die Borreliose sowie die FSME informieren. Abschließend werden vorbeugende Maßnahmen gegen einen Zeckenstich und Maßnahmen zur selbständigen Entfernung einer Zecke besprochen.

Eintritt ist kostenlos

Veranstaltungsort ist die Schön- Klinik Bad Staffelstein, Am Kurpark 11, 96231 Bad Staffelstein. Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenfrei. Beginn ist um 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren