Laden...
Münnerstadt

Ein guter Sprung reicht Ivane Antonov zur Meisterschaft

Landkreis — Neben NickPrzeliorz waren auch andere Athleten erfolgreich bei den Bayerischen Meisterschaften in Markt Schwaben. Ivane Antonov siegte im Dreisprung der Aktiven ohne üb...
Artikel drucken Artikel einbetten
14,83 Meter reichen: Ivane Antonov wird Bayerischer Meister im Dreisprung der Männer. Foto: Reinhold Nürnberger
14,83 Meter reichen: Ivane Antonov wird Bayerischer Meister im Dreisprung der Männer. Foto: Reinhold Nürnberger
Landkreis — Neben NickPrzeliorz waren auch andere Athleten erfolgreich bei den Bayerischen Meisterschaften in Markt Schwaben. Ivane Antonov siegte im Dreisprung der Aktiven ohne über 15 Meter springen zu müssen. Deborah Adam (TSV Münnerstadt) überraschte mit Platz sechs über 200 Meter.
Im Dreisprung der Männer gab es den Favoritensieg durch Ivane Antonov. Der Bad Kissinger im Trikot des MTV Ingolstadt erwischte dennoch nicht seinen allerbesten Tag. Erst im letzten Versuch erzielte er mit 14,83 Meter seine Siegesweite. Der einzige gute Sprung an diesem Tag, bei dem er aber noch deutlich vor dem Brett abgesprungen ist. Der 19-Jährige Nationalkaderathlet war in diesem Jahr bereits einen Meter weiter gesprungen. Die Vorbereitung war aufgrund seiner Abiturprüfung in diesem Jahr nicht ganz so umfangreich wie sonst üblich, was den Leistungsabfall in der zweiten Saisonhälfte vielleicht erklärt.

Zum richtigen Zeitpunkt

Auch Deborah Adam vom TSV Münnerstadt hat aufgrund einer länger zurückliegenden Verletzung noch Trainingsrückstand. Dennoch präsentierte sie sich beim Jahreshöhepunkt in der besten Form. Über 100 Meter der Jugend U18 sprintete sie im Vorlauf sehr gute 12,67 Sekunden und verbesserte damit ihren Hausrekord um mehr als zwei Zehntel Sekunden. Damit verbuchte sie unter den 45 Starterinnen die achtbeste Zeit. Im Zwischenlauf verbesserte sie sich sogar auf 12,62 Sekunden. Für die Teilnahme am Finale der schnellsten Acht fehlten ihr am Ende nur 13 Hundertstel Sekunden.
Glücklicher lief es für die 15-Jährige aus Irmelshausen am zweiten Tag über die 200 Meter. Auch da erzielte sie schon im Vorlauf mit 26,32 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung. Damit war ihr die Finalteilnahme der beste Sechs sicher. Deborah Adam steigerte sich im Finale auf großartige 26,08 Sekunden und wurde damit Sechste der Bayerischen Meisterschaften. "Das gibt Motivation für die Zukunft - jetzt lege ich wieder richtig los", so die glückliche TSVlerin zu ihrem Trainer Bernd Neumann.

Lob für Laura Hofmann

Auch in der Frauen-Staffel der Startgemeinschaft TG Würzburg-TSV Münnerstadt über 4 x 100 Meter war Deborah Adam mit dabei. Als Schlussläuferin gab sie noch einmal alles und brachte in 50,59 Sekunden den Staffelstab als Fünfte über die Ziellinie. Zuvor hatten Anna Laumer (TG Würzburg) am Start, sowie Laura Hofmann auf der Gegengerade und Luisa Ruck (beide TSV Münnerstadt) in der zweiten Kurve bereits glänzende Vorarbeit geleistet. Ein besonderes Lob bekam Laura Hofmann von Bernd Neumann: "Toll was sie an diesem Tag für das Team geleistet hat. "Sie hatte den ganzen Tag über Sportprüfungen an der Uni in München abgelegt, eilte am Abend noch schnell nach Markt Schwaben und machte damit erst den Erfolg möglich."
Die männliche U-18-Staffel der Startgemeinschaft musste im letzten Moment verletzungsbedingt noch umgebaut werden. Am Ende wurde es für Timo Reinhart, Jonathan Laik, Clemens Schmitt (alle TSV Münnerstadt) und Kevin Okitio (TG Würzburg) in 47,27 Sekunden der siebte Platz. snr

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren