Burgkunstadt

Ein großer Tag für viele junge Christen

Artikel drucken Artikel einbetten

Burgkunstadt — Am vergangenen Samstag spendete Domkapitular Hans Schieber 36 Firmlingen aus den Pfarreien St. Heinrich und Kunigunde in Burgkunstadt, Mariä Himmelfahrt Kirchlein und St. Michael Mainroth das Sakrament der Firmung.

Den Gottesdienst selbst gestaltet

Mit einem feierlichen Einzug vom Pfarrheim in die Pfarrkirche begann das große Fest. Die musikalische Umrahmung der Feier hatten Thomas Bär an der Orgel und Evi Kral, Sopran, übernommen. Gestaltet wurde der Gottesdienst von den Firmlingen. Alle Gebete und Fürbitten hatten sie selbst vorbereitet. Das zentrale Thema des Gottesdienstes war der Heilige Geist.
In seiner Ansprache machte Domkapitular Schieber deutlich, wie wichtig es sei, mit ganzem Herzen bei etwas zu bleiben. Sei es in der Schule, im Verein oder in der Gemeinde. "Man wird nicht gleich aufgeben, wenn man von etwas ganz begeistert ist", sagte Hans Schieber und fügte hinzu: "Und wenn etwas danebengeht und nicht so, wie wir es uns vorstellen, dann sollen wir uns auch die Zeit lassen und es heilen lassen." Er lud die Firmlinge ein, sich immer Rat bei den Firmpaten zu holen, und wenn die nicht mehr weiterwüssten, dann gebe es immer noch das Gebet. Vor der Spendung des Firmsakramentes erneuerten die Firmkandidaten ihr Taufversprechen. Am Ende des Gottesdienstes bedankten sich die Firmlinge mit kleinen Geschenken bei Domkapitular Schieber für die Spende des Sakramentes und bei Diakon Mayer und Pfarrer Norbert Lang für die Zeit der Vorbereitung. Pfarrer Lang bedankte sich bei allen, die mitgeholfen hatten, die Jugendlichen in den Vorbereitungsstunden auf die Firmung vorzubereiten. Nach dem Gottesdienst machten sich alle auf den Weg in den Pfarrhof. Dort ließen die Firmlinge zum Abschluss weiße Luftballons steigen. Gabi Denscheilmann


Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren