Wirsberg

Ein arbeitsintensives Jahr

In der Mitgliederversammlung der Ortsgruppe des Frankenwaldvereins nahm Obfrau Erich Lauterbach mit ihrem Stellvertreter Roland Meisel auch einige Ehrungen ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen bei der Ortsgruppe Wirsberg des Frankenwaldvereins. Im Bild (von links) Rosemarie Geigner, Gisela Sesselmann, Rudi Tapfer, Hannelore Scherer und Obfrau Erika Lauterbach Foto: Werner Reißaus
Ehrungen bei der Ortsgruppe Wirsberg des Frankenwaldvereins. Im Bild (von links) Rosemarie Geigner, Gisela Sesselmann, Rudi Tapfer, Hannelore Scherer und Obfrau Erika Lauterbach Foto: Werner Reißaus
In der Mitgliederversammlung der Ortsgruppe des Frankenwaldvereins nahm Obfrau Erich Lauterbach mit ihrem Stellvertreter Roland Meisel auch einige Ehrungen vor. Seit 25 Jahren sind Rosemarie Geigner, Hannelore Scherer und Rudi Tapfer Mitglieder, für 40 Jahre wurde Gisela Sesselmann geehrt.
Erika Lauterbach gab in der Gaststättte Hereth einen kurzen Überblick über das Vereinsleben im Jahr 2015. So zählt die Ortsgruppe derzeit 137 Mitglieder.
Kassenwart Hubert Scherer berichtete von einer soliden Finanzlage der Ortsgruppe. In seiner Funktion als Wanderwart berichtete er von neun Wanderungen mit insgesamt mäßiger Beteiligung. Gut angenommen worden seien dagegen die gemeinsamen Busfahrten mit der Ortsgruppe Kupferberg.
Über die umfangreichen Markierungsarbeiten im Zuge der Zertifizierung des Frankenwalds zur "Qualitätsregion Wanderbares Deutschland" berichtete Wegewart Gerhard Löw. So seien der "Franzosen-Weg" und der "Goldene-Falk-Weg" als "Steigla" zertifiziert worden.
Bürgermeister Herrmann Anselstetter sprach von einem der arbeitsreichsten Jahre seit Langem. Rei

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren