Herzogenaurach

Ein Zeichen gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution setzen

Auch beim diesjährigen Altstadtfest will der "Freundeskreis STOP India" auf das Thema Menschenhandel und Zwangsprostitution sowie auf das "Family-Home" in N...
Artikel drucken Artikel einbetten
+1 Bild
Auch beim diesjährigen Altstadtfest will der "Freundeskreis STOP India" auf das Thema Menschenhandel und Zwangsprostitution sowie auf das "Family-Home" in Neu-Delhi aufmerksam machen.


Irish Folk und Guiness

Auf Einladung der Evangelischen Kirchengemeinde wird am 28. Mai im Hof von Metallbau Drebinger ab 19 Uhr die Irish-Folk-Band "Paddys Last Order" ein Benefizkonzert geben. Passend zur Irish Folk Musik gibt es Guinnessbier vom Fass und leckeren spanische Serrano-Schinke.
Mit dem Irish-Folk-Abend will STOP auf weitere Aktionen aufmerksam machen, wie Ruth Niewerth berichtet. So soll in den Slums verstärkte Aufklärungsarbeit betrieben werden, außerdem wird mit dem Kauf von Stoffen ein Nähprojekt für den Verkauf von fairer Kleidung in Deutschland unterstützt. Das Family Home liegt in einem Vorort von Neu-Delhi. Seit 2005 bietet es geretteten Mädchen ein sicheres Zuhause. Das Family Home ist nicht nur ein Ort zum Schlafen und Essen, sondern es bietet den Mädchen rund um die Uhr viele Beschäftigungsmöglichkeiten.


Irish-Pub-Feeling

"Wir werden im Hof der Drebinger-Schmiede ein irisches Pub-Feeling aufkommen lassen, mit irischen Songs, Balladen und traditioneller irischer Pub-Musik", verspricht Bandleader "Smiley" Schönfelder. Zum Benefizkonzert am Samstag, den 28. Mai, hoffen die Mitglieder des Freundeskreises natürlich auf viele Gäste, damit auch weiterhin in Neu-Delhi Kindern und jungen Menschen geholfen werden kann.
Durch mehrfache Besuche in Neu-Delhi konnten sich Mitglieder des Freundeskreises ein Bild von den einzelnen Projekten machen und sich überzeugen, dass das gespendete Geld zu 100 Prozent seinem Zweck zugute kommt.



Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren