Höchstadt

Ein Tag der Wildunfälle

Gleich vier Wildunfälle haben sich am Montag zwischen 7.45 und 21.30 Uhr im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Höchstadt ereignet. Zunächst lief einer Autofahrerin zwische...
Artikel drucken Artikel einbetten
Gleich vier Wildunfälle haben sich am Montag zwischen 7.45 und 21.30 Uhr im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Höchstadt ereignet. Zunächst lief einer Autofahrerin zwischen Gremsdorf und dem Höchstadter Freibad ein Reh gegen die Fahrzeugseite und verursachte einen Sachschaden von 2000 Euro.
Gegen 13.30 Uhr erfasste ein Autofahrer auf der B 505 zwischen Pommersfelden und der Autobahn-Anschlussstelle ein Wildschwein, das vor ihm die Fahrbahn überquerte. Der Aufprall war dabei so heftig, dass das Tier getötet und das Fahrzeug im Anschluss nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Auch hier wurde der entstandene Sachschaden auf 2000 Euro geschätzt.
Wenige Stunden später erfasste ein Autofahrer auf dem Zubringer zur B 505 bei Limbach ein Reh, das durch den Aufprall verendete, genauso wie ein Wildschwein, das zwischen Etzelskirchen und Limbach gegen einen Kleintransporter lief. pol
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren