Kulmbach

Ein Referenzpunkt für Kulmbach

Kulmbach — Zur exakten Positionsbestimmung werden Koordinaten benötigt - ob für Smartphones oder für Navigationsgeräte. Die Welt ist von einem unsichtbaren Koordinatensystem überzo...
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf dieser Edelstahlplatte steht die Lage des geodätischen Referenzpunktes für Kulmbach.  Foto: Bayerische Vermessungsverwaltung
Auf dieser Edelstahlplatte steht die Lage des geodätischen Referenzpunktes für Kulmbach. Foto: Bayerische Vermessungsverwaltung
Kulmbach — Zur exakten Positionsbestimmung werden Koordinaten benötigt - ob für Smartphones oder für Navigationsgeräte. Die Welt ist von einem unsichtbaren Koordinatensystem überzogen. "Ohne dieses wäre das Leben in der modernen High-Tech-Gesellschaft gar nicht möglich. Mehr als 50 Navigationssatelliten umkreisen die Erde. Die Bayerische Vermessungsverwaltung will es allen Bürgern in Zukunft kostenlos ermöglichen, die Genauigkeit ihres GPS-Empfängers vor Ort zu ermitteln. Auch im Landkreis Kulmbach steht jetzt ein Referenzpunkt zur Verfügung", teilte Staatssekretär Albert Füracker bei dessen Vorstellung in Kulmbach mit.
Ziel ist, dass jeder bayerische Landkreis in den nächsten Jahren mindestens einen öffentlichen Geodätischen Referenzpunkt erhält. Der Referenzpunkt stellt die Verbindung zwischen dem weltweiten Koordinatensystem und einem Punkt auf der Erdoberfläche her. In Kulmbach wird er durch eine Metallplatte mit eingravierten Koordinaten sowie einer Erläuterungstafel gekennzeichnet. "Der Platz konnte kaum besser gewählt werden. Bei Kulmbach vereinigen sich die Quellflüsse des Roten und des Weißen Mains und fließen an der Fränkischen Schweiz vorbei. Und genau hier am Mainradweg von Bayreuth nach Mainz liegt der Geodätische Referenzpunkt.
Der neue Anziehungspunkt lockt Bürger, Touristen und Sportler, das eigene GPS-Gerät sprichwörtlich im Vorbeigehen auf Genauigkeit zu prüfen", sagte Füracker. Zahlreiche Anwender von GPS-Empfängern und Smartphones sowie anderen mobilen Endgeräten nutzen die Möglichkeit beruflich oder in ihrer Freizeit. Wanderer, Auto- oder Fahrradfahrer nutzen GPS-Geräte als Navigationshilfe. In Bayern wurden bislang 25 Referenzpunkte eingerichtet. red



Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren